Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Verbrennen oder nicht? Wirrwarr um Gartenabfälle
Vorpommern Stralsund Politik Verbrennen oder nicht? Wirrwarr um Gartenabfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 23.02.2017
Viele Kleingärtner verbrennen ihre Abfälle. Quelle: Raik Mielke
Schwerin/Stralsund

Kleingärtner in MV sind verwirrt: Darf man Gartenabfälle jetzt verbrennen oder nicht? Erst vor zwei Wochen hatten Berichte, dass im Kreis Vorpommern-Rügen Gartenfeuer ab sofort und ausdrücklich verboten seien, für Unruhe gesorgt.

Jetzt rudert Landrat Ralf Drescher (CDU) zurück und gibt Feuer frei: Abfälle dürfen in Kleingärten auch weiterhin im März und Oktober werktags zwischen 8 und 18 Uhr verbrannt werden.

Doch im benachbarten Kreis Vorpommern-Greifswald sieht es wieder ganz anders aus: „Es gibt keine vernünftige Argumentation für das Verbrennen“, sagt Kreissprecher Achim Froitzheim.

Im ganzen Land gibt es solch unterschiedliche Regelungen.

Axel Büssem

Mehr zum Thema

Weil ein Anwohner Papier in einem Ofen im Keller verbrannte, rückte die Feuerwehr in Grevesmühlen am Freitag aus.

17.02.2017

Im Greifswalder Stadtteil Schönwalde II soll ein Gemeinschaftsgarten entstehen, der Kinder und Senioren, Studenten und Berufstätige, Einheimische und Menschen fremder Nationen vereint. Am Wochenende trafen sich 30 Interessenten.

20.02.2017
Leserbriefe Feuerverbot in Gärten - Kostenlose Abholung

Heike Peters aus Ribnitz-Damgarten

20.02.2017

Statt einer Flüchtlingskrise erleben wir eine Flüchtlingsrevolution. So sehen das jedenfalls die Autoren des Buches „Flüchtlingsrevolution. Wie die neue Völkerwanderung die ganze Welt verändert“.

21.02.2017

Nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung soll sie zum 1. März eingeführt werden

20.02.2017

Stralsund. Die 90. Vereidigung der Parower Marinetechnikschule (MTS) ging gestern in der Vogelsanghalle über die Bühne: 223 Rekruten, darunter 28 Frauen, wurden ...

17.02.2017