Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Polizei warnt vor Betrügern
Vorpommern Stralsund Polizei warnt vor Betrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 17.06.2017

Die Polizei warnt neuerlich vor sogenannten Enkeltrickbetrügern. Anlass sind entsprechende Telefonate, mit denen sich am Donnerstag gleich vier ältere Bürger in der Hansestadt konfrontiert sahen.

Die Anrufer gaben vor, Sohn, Schwiegertochter bzw. eine gute Freundin zu sein und Geld für Notarkosten zu benötigen, da sie sich gerade eine Wohnung in Rostock gekauft hätten. Sodann forderten sie jeweils 40000 Euro bis 50000 Euro Bargeld. Den Angerufenen – drei Damen und ein Herr im Alter von 70, 76 und 77 Jahren – kamen die Gespräche komisch vor. Teilweise hinterfragten sie das Anliegen. Daraufhin wurden die Telefonate von der Gegenseite abgebrochen.

„Keinem der Senioren ist ein finanzieller Schaden entstanden, weil sie die Geschichten richtigerweise kritisch aufnahmen“, teilte Ilka Pflüger von der Polizeiinspektion Stralsund mit. Sie rät dazu, grundsätzlich misstrauisch zu sein, „wenn sich jemand am Telefon nicht mit Namen vorstellt“. Fordere der unbekannte Gesprächspartner Geld, sollte der Telefonhörer einfach aufgelegt werden.

OZ

Landkreis Vorpommern-Rügen zeichnet engagierte Ehrenamtler aus

17.06.2017
Stralsund GUTEN TAG LIEBE LESER - Großer Auftritt in Hasenwinkel

Das ist wirklich eine bemerkenswerte Sache für unsere Musikschule. Und man kann nur gratulieren: Am kommenden Sonntag haben die jungen Künstler gemeinsam mit Musikschülern ...

17.06.2017

Österreichischer Bundespolitiker soll hinter dem Projekt stehen

17.06.2017
Anzeige