Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Pommern mit junger Verstärkung
Vorpommern Stralsund Pommern mit junger Verstärkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.02.2018
Stralsund

Mit lediglich einem Torwart auf der Reservebank konnte die Pommern-Crew ihr Testspiel bei den Landesklasse- Fußballern des FSV Blau-Weiß Greifswald doch noch antreten und überzeugte letztendlich mit einem 3:1-Sieg. Ermöglicht hat das nicht zuletzt die Aufstockung aus der Riege der A-Junioren und der zweiten Mannschaft des Pommern-Kaders, der in den letzten Wochen durch Verletzungen arg gezeichnet war.

Verstärkung bekam das Stralsunder Verbandsliga-Team am Wochenende durch die Junioren Max Reipschläger, Marten Bergmann und Keeper Tobias Wasner. Wael Ghouzi stieß aus der Pommern-Reserve dazu. Sein erstes Spiel bestritt auch Yannis Brockmann, der seit Herbst im Training ist und nun seine Spielberechtigung erhalten hat.

„Gerade was die A-Junioren hier abgeliefert haben, ist positiv zu sehen. Das war richtig gut“, lobte Co-Trainer Uwe Kutz. „So ein Testspiel ist eine gute Chance, um zu sehen, ob die Spieler dem schon gewachsen sind.“ Das so zusammengewürfelte Team ging eher abtastend in die Begegnung. Zu ausgeglichen und auf Sicherheit bedacht brachte eine Unaufmerksamkeit der Pommern den Greifswaldern durch Michael Putzki in der 29. Minute den Führungstreffer. In der Folge wuchsen die Gäste mehr zusammen und Simon Gurlt sorgte 15 Minuten später für den Ausgleich zur Halbzeitpause.

Beide Teams gingen gestärkt in den Seitenwechsel und zeigten ein vor allem laufstarkes Spiel, wobei sich die Pommern in der Folge mehr Chancen erarbeiteten. Eine davon spielte Youngster Marten Bergmann gut aus und vollendete überlegt zur 2:1-Führung für die Pommern in der 64. Minute. „Die Jungs haben ihre Überlegenheit gezeigt und Reife durchblicken lassen, auch wenn Greifswald durchaus Chancen hatte“, so Kutz. Das belegte dann auch das 3:1, das Kevin Kutz in der 81. Minute besorgte. „Für ein Testspiel war das ganz ordentlich“, meinte der Co-Trainer.

FC Pommern Stralsund: Wasner (46. Nierstenhöfer) – Wedel, Brockmann, Gurlt, Thiele, Lorenz, Bergmann, Petzold, Ghouzi, Reipschläger, Kutz.

Tore: 1:0 Putzki (29.), 1:1 Gurlt (44.), 1:2 Bergmann (64.), 1:3 Kutz (81.).

OZ

Der Freundeskreis Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ versucht, bei Auslandseinsätzen das Heimatgefühl hochzuhalten

05.02.2018

Stralsunds Volleyballerinnen bezwingen Tabellenführer SnowTrex Köln mit Rückendeckung der Fans glatt in drei Sätzen.

05.02.2018

Auf Rang drei haben die Wildcats ihre letzte Saison beendet und auch in dieser Saison läuft es vielversprechend.

05.02.2018