Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Pommern unterliegen im Kellerduell

Jpwfu Pommern unterliegen im Kellerduell

2:4-Niederlage des Verbandsligisten beim TSV Bützow. Rote Karten für Steffen Pompe und Dirk Schlünz.

Fußball — Nach dem überraschenden Punkte-Dreier in der letzten Woche gegen Pampow wollten die Pommern im Duell der Tabellenkinder gegen Bützow nachlegen.

Auf gut bespielbarem Rasen begann der gastgebende TSV druckvoller und hatte in der 12. Minute die erste Großchance, doch Keeper Jan Schattschneider parierte. In der 19. Minute das erste Achtungszeichen der Pommern: Zunächst schoss Nico Vanek aus verheißungsvoller Position den eigenen Mann an, die anschließende Hereingabe konnte gerade noch abgewehrt werden.

In der 32. Minute dann die Führung für den FCP. Dabei verwandelte Christian Jahrling, begünstigt durch den böigen Wind, eine Ecke direkt. Die Freude hielt nicht lange, fünf Minuten später konnte Bützow nach einem Eckball ausgleichen.

Die Hansestädter antworteten in der 41. Minute. Kevin Kutz schickte Nico Vanek auf die Reise, der narrte zwei Gegenspieler und schob überlegt zum 2:1 ein. Keine zwei Minuten später, nach einem Tiefschlaf in der Pommern-Abwehr, konnte Bützow zum 2:2 ausgleichen.

Praktisch mit dem Pausenpfiff schickte der Unparteiische dann einen Spieler des Gastgebers wegen einer Tätlichkeit vorzeitig zum Duschen. Die numerische Überlegenheit wollten die Stralsunder in der zweiten Hälfte eigentlich auch in spielerische Überlegenheit umwandeln.

Doch der Gastgeber war es, der mit vollem Einsatz und permanenten Attackieren den FC zu Fehlern zwang. So stand nach einem Querschläger der Pommern im eigenen Strafraum ein Bützower Spieler frei und versenkte den Ball unhaltbar in die lange Ecke zur 3:2-Führung.

In der 75. Minute dann ein weiterer Rückschlag für die Pommern. Nach einem Foulspiel bekam Steffen Pompe die Rote Karte. Der FC riskierte jetzt immer mehr und öffnete hinten die Räume. Mehrmals konnte sich Torwart Jan Schattschneider bei den daraus ergebenden Aktionen auszeichnen.

In der 90. Minute gab es noch einmal Rot für Stralsund, nach einer Abwehraktion von Dirk Schlünz, die als Notbremse ausgelegt wurde. Den Endstand zum 4:2-Heimsieg erzielte Bützow nach einem Konter, bei einer völlig entblößten Abwehr der Gäste, in der Nachspielzeit.

Am kommenden Spieltag kommt es zu Hause zum Derby gegen den Greifswalder SV.

mako

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.