Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Preiswürdige Idee: nicht rutschende Schienbeinschoner
Vorpommern Stralsund Preiswürdige Idee: nicht rutschende Schienbeinschoner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 31.07.2018
Wirtschaftsingenieur Hannes Mirow von der Hochschule Stralsund überzeugte im Ideenwettbwerb auf Landesebene in der Kategorie „Forschung und Absolventen“ mit seinem rutschfreien und superleichten Schienbeinschoner „Carboskin“, dessen Geheimnis in der revolutionären Passform liegt. Quelle: Jessica Brach
Stralsund

Der Absolvent der Hochschule Stralsund (HOST) hat beim Contest „Inspired – Der Ideenwettbewerb. In MV“ in Wismar einen ersten Platz für das Team vom Sund geholt. Den zweiten Platz in der Kategorie „Studierende“ belegten die Stralsunder Studenten Tim Stoye und Paul Netzel.

Die Idee kam dem heute 30-jährigen Wirtschaftsingenieur beim Fußballspielen mit Freunden: Es müsste Schienbeinschoner geben, die nicht dauernd verrutschen.

Hannes Mirow tüftelte drei Jahre lang an der Idee vom superleichten und vor allem passgenauen Schienbeinschützer, dann war diese nicht nur umsetzbar, sondern auch preiswürdig, wie die hochkarätig besetzte Jury des Wettbewerbs befand.

Mirow, der sich nach seinem Studium in Stralsund vor fünf Jahren selbstständig machte, will jetzt mit dem komfortablen Schienbeinschutz Fußballerwünsche erfüllen und seine Firma ein weiteres Standbein verschaffen.

Der landesweite „Inspired“-Ideenwettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Rostock und Greifswald sowie der Hochschulen Neubrandenburg, Stralsund, Wismar und der Hochschule des Mittelstands Rostock/Schwerin. Ziel ist es, potenzielle Gründer zu motivieren und frühzeitig bei ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Mattern Jörg

Bei dem Unfall in der Nacht zum Dienstag in Siemersdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) entstand ein Schaden von insgesamt circa 10 500 Euro. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden.

31.07.2018

Mandy Rosengrün aus Greifswald hatte nur noch wenige Monate zu leben, ihr Tumor galt als nicht operierbar. Sie holte eine Zweitmeinung bei einem Stralsunder Mediziner ein – und bekam eine neue Chance.

31.07.2018

Freunde des Irish Folk kommen am Sonntag auf ihre Kosten

31.07.2018