Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Richtfest für neuen Wohnkomplex
Vorpommern Stralsund Richtfest für neuen Wohnkomplex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.09.2018
Der Lübecker Unternehmer Jens Musche, Enrico Berge, Chef der Appelshofer Baugesellschaft, die Ehefrau des Investors, Karolin Musche, und Sohn Philip. Quelle: Foto: Christian Rödel
Stralsund

Ein hoffnungsvoller Lichtblick für das einst verwahrloste Areal an der Ecke Thomas-Kantzow-/Lion- Feuchtwanger-Straße in Knieper-West III: Am Donnerstagnachmittag wurde dort Richtfest für einen neuen Wohnkomplex mit 80 Wohnungen und zwei Gewerbeeinheiten gefeiert. Der Lübecker Investor Jens Musche will mit seinem Familienunternehmen gut 12 Millionen Euro in das Wohnprojekt investieren, wodurch die Plattenbausiedlung eine gehörige Aufwertung erfahren wird.

Der in einer U-Form angelegte Gebäudekomplex mit hocheffizienter Dämmung und mehrfach verglasten Fenstern trägt das Gütesiegel Niedrig-Energiehaus. „Die Mieter können sich über geringe Energienebenkosten freuen“, sagt der 59-jährige Lübecker Unternehmer, der großen Wert auf Nachhaltigkeit bei von ihm übernommenen Projekten legt. Alle Wohnungen verfügen zudem über eine stromsparende LED-Basisausstattung für Küche, Bad und Flur, schnelle Internetanschlüsse, Balkone oder Terrassen und über Fußbodenheizungen.

Vier Lifte in vier Aufgängen sorgen dafür, dass auch ältere Menschen bequem zu ihren Wohnungen gelangen können. 66 Stellplätze in der Tiefgarage, wo auch erste E-Ladestationen mit der Option auf Erweiterung entstehen, sind eine weiterer Pluspunkt für das Wohnen rund um die ehemalige HO-Kaufhalle „Für Dich“. Bei so viel Komfort verwundert es nicht, dass bereits vor Bauabschluss, der Mai/Juni 2019 vollzogen sein soll, gut 75 Prozent der Wohnungen reserviert sind.

Das Spektrum der Wohnungsgrößen reicht von 35 bis 141 Quadratmetern. Die Frisörmeisterin Anja Böttcher wird mit ihrem Salon „Hairpoint“ zum 1. April in die Gewerbeeinheit des Komplexes ziehen. Bis zum Frühjahr 2019 entsteht in dem neuen Baugebiet noch ein weiteres Gebäude für die Haus-, Intensiv- und Kinderkrankenpflege „Nordlicht“.

cr

Elvira Schiprowski hat sich in der neuen Abteilung für plastische Chirurgie am Hanseklinikum mehreren Operationen unterzogen

15.09.2018

CDU- und BfS-Fraktion lehnen Variante der Stadtverwaltung weiter ab

15.09.2018

Annegret Bornefeld erzählt als ehemaliges Heimkind von ihren Erlebnissen in Greifswald / Gemeinsam mit Sven Wolff ist sie auf der Suche nach einer Erzieherin

15.09.2018