Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Rügendamm: Angelverbot stiftet Unmut
Vorpommern Stralsund Rügendamm: Angelverbot stiftet Unmut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.06.2017
Stralsund

Das im April von der Landesregierung überraschend verhängte Angelverbot auf dem Rügendamm soll nicht weiter verschärft werden. Das heißt: Von der Straße aus bleibt das Angeln vorerst verboten, vom Boot aus ist es aber weiterhin erlaubt. Nach Ansicht der CDU in der Bürgerschaft soll diese Einschränkung nun überprüft werden, wozu Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) das Gespräch mit der Landesregierung suchen soll.

Der Angeltourismus habe, sagt CDU-Stadtvertreter André Meißner, in Stralsund und Umgebung eine Tradition, die sonst verloren zu gehen drohe. Meißner: „Viele Gemeinden feiern Heringsfeste.“ In Altefähr am anderen Ende des Rügendamms ist das Heringsfest sogar das größte Volksfest des Ortes.

Arnold von Bosse von den Grünen erinnert indes daran, dass der Grund für das Verbot eine Verkehrsgefährdung gewesen sei. Auf der etwa 80 Meter entfernten Rügenbrücke war nach Angaben des Verkehrsministeriums mindestens ein Auto von einem Angelgewicht getroffen und beschädigt worden. bfi

OZ

Fraktionen fordern zentrales System zur Bewerbung um einen Betreuungsplatz / Rostock hat das bereits vor drei Jahren eingeführt

08.06.2017

Gewerkschaft fordert mehr Prüfungen – Zoll setzt nicht auf Masse / Gastronomen gegen Pauschalverurteilung

08.06.2017

Konzertreihe „Naturklänge“ startet in Starkow / Ribnitzer Klosterhof wieder Spielstätte

08.06.2017