Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Rundgang durch den Stadtwald
Vorpommern Stralsund Rundgang durch den Stadtwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 02.03.2016
Früher gab es im Tierpark einen Wasserfall. Quelle: privat

Die Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur lädt zur nächsten Führung mit Gartenhistorikerin Dr. Angela Pfennig ein. Am 5. März geht es durch den Stadtwald. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Moorteichbrücke/Friedrich-Engels-Straße.

Die Anlage eines Stadtwaldes am Moorteich zum Ende des 19. Jahrhunderts hatte das Ziel, die landschaftliche Umgebung Stralsunds zu bereichern. Der von Anfang an als Erholungsplatz und Ausflugsort für die Stralsunder konzipierte und angelegte Wald erfüllte die Funktion eines dichter bepflanzten Stadtparks im Sinne der Bürgerparkbewegung. Ein vom Mühlengraben gespeister Wasserfall am nördlichen Moorteichufer bildete als belebendes Element der Landschaft bis zum Zweiten Weltkrieg die Hauptattraktion.

1959 wurde unter Leitung von Hartmut Olejnik der noch heute sehr geschätzte Tierpark im westlichen Teil des Stadtwaldes errichtet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts öffnete sich der Blick am Mühlengraben entlang des Birkenweges noch weit in die freie Landschaft.

Dem Spaziergänger bietet sich heute ein völlig gewandeltes Landschaftsbild. Stadtwald und Moorteichufer beziehen als größter gestalteter Naturraum der Stadt ihren unvermindert hohen Wert aus einer Erholungsfunktion für die städtische Bevölkerung.

Spaziergang durch den Stadtwald: Treffpunkt am 5. März, 10 Uhr, Moorteich-Brücke/Friedrich-Engels-Straße. Die Teilnahme kostet fünf Euro.



OZ

Für den neuen Anstrich und Ausbesserungsarbeiten stellte die Stadt 11 000 Euro zur Verfügung

02.03.2016

Einkaufen, ohne zu bezahlen? Zwei 9. Klassen des Goethe-Gymnasiums hatten eine Idee. Sie organisierten einen Kleidertausch an der Schule.

02.03.2016

Drei neue Kurse starten in dieser Woche in der Kreisvolkshochschule in der Hansestadt. Das Vini-Yoga beginnt am 3. März um 17.30 Uhr.

02.03.2016
Anzeige