Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schüler haben morgens oft nur einen Stehplatz im Bus
Vorpommern Stralsund Schüler haben morgens oft nur einen Stehplatz im Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.02.2017
Auf einzelnen Strecken im Kreis sind die Busse morgens so extrem voll, dass vielen Schülern nur ein Stehplatz bleibt. Quelle: Claudia Haiplick
Stralsund

Der Schülerverkehr im normalen Linienbusverkehr des Landkreises Vorpommern-Rügen führt offenbar zu höheren Sicherheitsrisiken.

Mehrere Kreispolitiker kritisieren die Praxis, dass hier auf Stehplätzen für Schüler nur einfachere Sicherheitsstandards gelten. „Wir haben eine Fürsorgepflicht und müssen jedem Kind einen Sitzplatz anbieten“, so Norbert Benedict (SPD). Thomas Reichbach (CDU) regt an, das Verfahren zu überdenken und zum richtigen Schülerverkehr überzugehen.

Das Gesetz erlaubt ausdrücklich die Abwicklung des Schülerverkehrs über Linienbusse. VVR-Chef Hubertus Wegener sieht bei der Verkehrsgesellschaft zudem alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten. Zu seiner Fürsorgepflicht gehöre nicht, dass jeder Schüler einen Sitzplatz habe.

Jörg Mattern

Grimmen Grimmen/Stralsund/Bergen/Ribnitz-Damgarten - Abitur: Immer mehr Schüler wollen den besten Abschluss

Anteil der Gymnasiasten steigt im Landkreis Vorpommern-Rügen immer weiter an. Experten: Jugendliche wollen öfter mit guten Zeugnissen in die Berufsausbildung starten.

23.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765 E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis ...

23.02.2017

Neues Blockheizkraftwerk sichert Energiespitzen ab

23.02.2017