Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schüler müssen weiter in Schimmel-Schule lernen
Vorpommern Stralsund Schüler müssen weiter in Schimmel-Schule lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 25.02.2016
Neben Lehrsätzen zur richtigen Pflege wächst und gedeiht Schimmel an einer Wand in der „Höheren Berufsfachschule Gesundheit & Pflege“ in Stralsund. Quelle: privat
Anzeige
Stralsund

Die Schüler der wohl heruntergekommensten Schule Stralsunds müssen weiter in ihrem muffigen Gebäude bleiben. Statt wie geplant in modernere Räume im Klinikum West umzuziehen, soll die „Höhere Berufsfachschule Gesundheit & Pflege“ bis auf weiteres an ihrem in die Jahre gekommenen Standort in der Lilienthalstraße verbleiben. Das teilte das Helios Hanseklinikum, dem das Gebäude gehört, auf OZ-Anfrage mit.

In der Lilienthalstraße werden derzeit 112 Gesundheits- und Krankenpfleger sowie 45 Altenpfleger von drei Praxisanleitern und elf Lehrern unterrichtet. Ein Schüler, der anonym bleiben will, schildert erschütternde Zustände. „Viele meiner Mitschüler werden krank und bekommen Kopfschmerzen, wenn sie hier Unterricht haben“, sagt er.

Grund für das Ende der Umzugspläne ist, dass die anvisierten Räume im Krankenhaus West wohl für andere Aufgaben gebraucht werden. Doch es gibt Hoffnung für Schüler und Kollegium: Ein Sprecher erklärte, dass „eine Modernisierung der Berufsschule am jetzigen Standort geprüft wird.“



Alexander Müller und Miriam Weber

In den nächsten Wochen soll entschieden werden, ob gegen den Abteilungsleiter der Stadtverwaltung Anklage erhoben wird

25.02.2016

Jubiläums-Jahr wird mit Gemeinschaftsausstellung im Barockschloss Griebenow eröffnet

25.02.2016

Christian (17) hat bis zu zwölf Stunden am Tag vor dem Computer verbracht. Jetzt ist er in der Stralsunder Psychiatrie. Wie aus einem Hobby eine Krankheit wurde.

25.02.2016
Anzeige