Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schulen bekommen Geld
Vorpommern Stralsund Schulen bekommen Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.02.2017
Grimmen

Grimmens Schulen können sich über einen zarten Geldregen freuen, denn sie bekommen Geld. Geld vom Land für flüchtlingsbedingte Mehrausgaben, wie es im Amtsdeutsch heißt.

Insgesamt werden 6800 Euro ausgezahlt. „Unsere Schulen können dieses Geld zum Beispiel für Projekte ausgeben“, erklärte der Fachbereichsleiter Ordnungs- und Sozialverwaltung der Stadt Grimmen, Burkhard Niedermeyer, jüngst den Mitgliedern des Schul-, Sport- und Kulturausschusses der Stadtvertretung auf der letzten Sitzung.

Das Geld sei sozusagen ein Dankeschön für die Einrichtungen, da sie sich zusätzlich zu ihren Aufgaben an der Betreuung der Flüchtlinge, die Grimmen in den letzten Monaten zugewiesen bekommen hatte, beteiligt haben. Damit seien auch Mehrausgaben verbunden gewesen.

„Es hat keine Schule gegeben, mit der wir diskutieren mussten“, sagte Fachbereichsleiter Niedermeyer und verwies darauf, dass das Geld ausschließlich für die Betreuung der Flüchtlinge, nicht

der Asylbewerber, gezahlt werde.

Die 6800 Euro werden anhand der aktuellen Schülerzahlen aufgeteilt. So erhalten in den nächsten Tagen die Dr. Theodor-Neubauer-Schule 1480,43 Euro, die Friedrich- Wilhelm-Wander-Schule 1456,69 Euro und die Robert-Koch-Schule 3862,88 Euro. ra

OZ

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017
Stralsund GUTEN TAG LIEBE LESER - Ran ans Schmalzgebäck

In den Backverkaufsstellen entlang von Apollonienmarkt und Ossenreyerstraße bereitet sich das Personal bereits auf d e n Tag nach dem Wochenende vor. Bestellungen werden angenommen.

24.02.2017

SOS-Dorfgemeinschaft denkt zudem an Hühnerhaltung

24.02.2017

Knapp 7500 Kinder und Jugendliche fahren im Landkreis täglich mit dem Bus zur Schule / Ihre Sicherheit steht dabei nicht an erster Stelle

24.02.2017