Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Schulzentrum entsteht in Sellin

Sellin Schulzentrum entsteht in Sellin

Christophorusschule Rügen eröffnet zum neuen Schuljahr Regionalzweig. Anbau in drei Jahren vorgesehen.

Sellin. Die Christophorusschule Rügen geht im nächsten Schuljahr einen großen Schritt. Sie füllt ihre Bezeichnung als kooperative Gesamtschule mit Leben. „Ab Sommer werden wir ein richtiges Schulzentrum hier sein“, erklärt Ursula Hellert, Gesamtleiterin Christliches Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) Braunschweig. Neben der Grundschule Sellin in staatlicher Trägerschaft können Kinder in der CJD-Schule ab der 7. Klasse in einem Gymnasial- oder Regionalzweig unterrichtet werden. „Das war von Anfang an das Konzept, aber wir haben das Gefühl, dass das auf Rügen noch nicht angekommen ist. Viele denken, dass wir ein Gymnasium sind“, weiß HellertDie Gesamtschule sei aber so konzipiert, dass es ab der 7. Klasse einen regionalen und einen gymnasialen Zweig gibt. Rügener Schüler könnten die Schule dann von der fünften bis zur 10. oder 12. Klasse besuchen. Das Schulzentrum sogar von Klasse eins an. „Wir sind dann eine Schule mit vielen Möglichkeiten und einer hohen Flexibilität des Übergangs zwischen Regionalschule und Gymnasium. Es gibt ein Schulleben, ein Kollegium und Parallelklassen. Die Schüler müssen bei einer Korrektur der Schullaufbahn nicht die Einrichtung wechseln, sie gehen nur durch eine andere Tür. Und sei es nur für ein oder zwei Jahre“, unterstreicht Ursula Hellert. Ab dem kommenden Schuljahr wird sich die Privatschule verdoppeln von zwei auf vier Klassen. Und wird die Anmeldezahl für die 5. Klasse größer als 25, werde der Jahrgang auf zwei Klassen aufgeteilt. Derzeit gibt es bereits 30 Anmeldungen. Die derzeitige 6. Klasse wird in die Gymnasialstufe übergehen. „Sie ist so leistungsstark, dass alle Schüler eine Empfehlung bekommen “, kündigt Ursula Hellert an. Problematisch sei es noch, die 7. Klasse in der Regionalstufe zu füllen. 15 Schüler müssen es werden, sieben Anmeldungen liegen bis jetzt vor. 2013 war das CJD mit einer 5. Klasse gestartet. Die Privatschule ist in das Schulgebäude in der Granitzer Straße mit eingezogen, in dem sich die Grundschule befindet. Und zwar in den Teil, in dem früher die Realschule untergebracht war und der seit deren Ende jahrelang leer stand. Zu DDR-Zeiten beherbergte das Haus die Polytechnische Oberschule. Die Gemeinde Sellin hat als Vermieter bisher in den Ausbau der Räume für die Privatschule rund 550000 Euro investiert. Momentan wird die 3.

Etage ausgebaut, informiert Bürgermeister Reinhard Liedtke auf OZ-Nachfrage. Wächst die Schule wie geplant weiter, soll in drei Jahren angebaut werden. Die geschätzten Kosten für den Neubau liegen laut Liedtke bei vier bis fünf Millionen Euro. Ab Februar hat die Christophorusschule Rügen, die derzeit kommissarisch von Dietlinde Heym geleitet wird, auch wieder einen Schulleiter. Den Posten hatte vorher Dr. Felix Barth bekleidet, der die Schule wieder verlassen hat.

Kein Taufbekenntnis notwendig

150 Euro im Monat kostet das Schulgeld an der CJD Schule Rügen. Referenzschule ist die renommierte Christophorusschule Rostock mit Gymnasium und Grundschule.
50 Christophorusschulen gibt es deutschlandweit im CJD. Sie arbeiten auf der Basis des christlichen Menschenbildes. Ein Taufbekenntnis der Schüler ist aber nicht notwendig.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.