Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schwedenschanze verkommt zur wilden Müllkippe
Vorpommern Stralsund Schwedenschanze verkommt zur wilden Müllkippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 28.06.2016
Die Stralsunderin Monika Pich ist entsetzt, in welchem Zustand sich die Schwedenschanze in Stralsund befinden. Das Areal wird im Volksmund auch „Hexi“ genannt. Quelle: Jens-Peter Woldt
Anzeige
Stralsund

Scherben über Scherben - vermutlich gibt es in ganz Stralsund keine Fläche mit einer noch größeren Glassplitterdichte. Die Schwedenschanze in Knieper Nord oberhalb des Anglerhafens am Ende der Sundpromenade verkommt immer mehr zu einer wilden Müllkippe.

Dabei war die „Hexi“ – unter diesem Namen kennen viele alteingesessene Stralsunder das Areal – einst ein beliebtes Naherholungsgebiet. 1977 wurde dort das Freizeit-, Erholungs- und Sportzentrum der Stadt eingeweiht. Inzwischen ist davon aber kaum noch etwas übrig.

Wer jetzt über die stark zugewachsenen Wege stolpert, entdeckt Feuerstellen, alte Matratzen, Müllsäcke, Flaschen und immer wieder Dinge, von denen man eigentlich gar nicht wissen möchte, wofür sie verwendet wurden.

Jens-Peter Woldt

Der Wagen einer 48-jährigen Frau ist beim nordvorpommerschen Steinhagen von einem entgegenkommenden Fahrzeug gerammt worden.

28.06.2016

Braugerstenverein lud zur Rundfahrt auf die Insel / Der Anbau des für die Bierherstellung wichtigen Rohstoffes ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren rückläufig

28.06.2016

Jugendhilfeausschuss des Kreises hat getagt / Gemeinden sollen bis Freitag melden, wie viele Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund per 1. 11. 2015 in den Kitas waren

28.06.2016
Anzeige