Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schweineköpfe aus illegaler Hausschlachtung
Vorpommern Stralsund Schweineköpfe aus illegaler Hausschlachtung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2016

Der halbe Schweinekopf, der am Donnerstagmorgen vor dem Wahlkreisbüro der SPD in der Stralsunder Mühlenstraße gefunden wurde (die OZ berichtete gestern), stammt möglicherweise aus einer illegalen Hausschlachtung. Das teilte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Neubrandenburg mit. Das gilt auch für die beiden anderen Schweinekopfhälften, die vor dem Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 14. Mai und vor einem Stralsunder Büro, das für Deutschkurse für Flüchtlinge genutzt wird, am 1. August gefunden wurden. Wer Angaben zu möglichen illegalen Hausschlachtungen im Raum Stralsund machen kann, wird gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei unter ☎ 0395/55822224, die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

OZ

Mehr zum Thema

Steffen Grieser wird Vorteilsnahme im Amt vorgeworfen / Die Stadt hat sich inzwischen von ihm getrennt / Beschuldigt wird auch der Geschäftsführer einer Reinigungsfirma

12.08.2016

Dritter Vorfall innerhalb von drei Monaten im Stadtgebiet / Kripo ermittelt / Tätern droht hohe Geldstrafe

12.08.2016

62-Jähriger hat von 2005 bis 2011 Pflegetochter 21-mal sexuell misshandelt und geht dafür dreieinhalb Jahre ins Gefängnis

12.08.2016

Bereits zum neunten Mal startet Augenoptiker Fielmann zum Schulbeginn in MV die Blinki-Aktion und verschickt kostenlos Sicherheits-Reflektoren an interessierte Schulen.

13.08.2016

Mit ihrem Job sorgen sie für Sicherheit und Ordnung in der Hansestadt / Hier geben Stralsunder Polizisten Einblick in ihre Arbeit

13.08.2016

Tom Waschat aus Duisburg kommt zum Jubiläum des Stadtteiltreffs im Oktober nach Stralsund

13.08.2016
Anzeige