Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Schwesig schwänzt Wallensteintage
Vorpommern Stralsund Schwesig schwänzt Wallensteintage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 12.07.2018
Vom 19. bis 22. Juli wird in Stralsund die Vertreibung Wallensteins gefeiert. Quelle: Marlies Walther
Anzeige
Stralsund

Diese Einladung lief erst einmal ins Leere: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) wird in diesem Jahr doch nicht am traditionellen Festumzug der Wallensteintage teilnehmen. Dies teilte die Geschäftsführerin der Stralsunder Veranstaltungsagentur Basic Events, Iris Stottmeister, auf Nachfrage der OSTSEE-ZEITUNG mit. Die Agentur ist seit Jahren der Veranstalter der Wallensteintage.

Schwesig hatte die Einladung zunächst angenommen, als sie vor einem Jahr nach der Amtsübernahme von Erwin Sellering ihren ersten öffentlichen Termin als Ministerpräsidentin in Stralsund absolvierte und dabei den Traditionsverein im Speicher am Katharinenberg besuchte. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen hatten ihr einen herzlichen Empfang bereitet. Der Stralsunder Verein beherbergt mehr als 500 Kostüme für Volksfeste in der Region. Schließlich nahm Schwesig im Gespräch die Einladung des Stralsunder Senators Holger Albrecht (CDU) an, bei den Wallensteintagen im Jahr 2018 im Kostüm am Festumzug teilzunehmen, nachdem sie zuvor gefragt hatte, wie sie sich die Wallensteintage vorstellen müsse.

Iris Stottmeister zufolge habe die Staatskanzlei geantwortet, dass die Ministerpräsidentin zeitgleich mit dem Termin im Urlaub sei. „Wir sind aber noch im Gespräch. Vielleicht klappt das im nächsten Jahr“, sagte Stottmeister. Nach Angaben von Regierungssprecher Andreas Timm verbringt die Ministerpräsidentin seit Montag ihren dreiwöchigen Jahresurlaub auf der Insel Hiddensee. Dienstliche Termine gibt es in dieser Zeit nur einen einzigen, der auf der Insel stattfindet.

Die Wallensteintage werden in diesem Jahr vom 19. bis zum 22. Juli veranstaltet. Das Programm enthalte im Wesentlichen die gleichen Höhepunkte wie bereits im vergangenen Jahr, sagte Iris Stottmeister. Demnach werde es wieder zwei Feuerwerke sowie die beiden traditionellen Umzüge am Freitag geben. Zum Festumzug am Nachmittag werden in diesem Jahr über 400<TH>Teilnehmer erwartet und damit mehr als im Vorjahr. Der Großteil der Menschen wird dann Kostüme tragen, die zuvor vom Traditionsverein hergerichtet worden sind. Die Termine zur Anprobe stehen bereits fest. Obwohl es logistisch einfacher wäre, wenn jeder Festzugteilnehmer wieder sein Kostüm aus dem Vorjahr tragen würde, wollen die meisten ihre historische Verkleidung wechseln, sagte Iris Stottmeister. Damit während der Anprobe-Termine kein Chaos ausbreche, müssten sich alle Stralsunder, die an dem Festumzug teilnehmen wollen, zuvor anmelden.

Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) ist zusammen mit seiner Familie in diesem Jahr ebenfalls beim Umzug dabei, nachdem er 2017 ausgesetzt hatte. Seine Verkleidung? Er geht als Ratsherr, seine Frau als Ratsherrin. Am späten Abend folgt dem Festumzug der Pestzug, der die düstere Geschichte des Jahres 1629 demonstriert, als dem schwarzen Tod ein Großteil der Stralsunder Bevölkerung zum Opfer fiel.

Benjamin Fischer

Im Prozess um die Misshandlung eines Babys ist ein 30 Jahre alter Vater aus Anklam am Donnerstag zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der Haftbefehl wurde noch im Gerichtssaal erlassen.

12.07.2018

Im Prozess um die Misshandlung eines Babys hat der 30-jährige Vater aus Anklam ein Geständnis abgelegt. Er räumte ein, das Kind im Oktober 2017 stark geschüttelt zu haben, weil es beim Trinken blau angelaufen sei.

12.07.2018

Im Bieterverfahren um den Verkauf des Blockes 5 der NS-Hinterlassenschaft Prora auf der Insel Rügen haben zwei Interessenten ein Gebot abgegeben.

13.07.2018
Anzeige