Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Silvesternacht: Gartenlaube bei Feuer komplett zerstört

Stralsund Silvesternacht: Gartenlaube bei Feuer komplett zerstört

Von dem Häuschen in einer Stralsunder Kleingartenanlage ist nur noch eine verkohlte Ruine übrig. Unklar ist, ob Feuerwerk eine Rolle bei dem Brand gespielt hat.

Voriger Artikel
Wirtschaft in Vorpommern soll 2018 wachsen
Nächster Artikel
Oscar ist Stralsunds Silvester-Baby!

Die Polizei in Stralsund ermittelt nach dem Brand einer Gartenlaube.

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Stralsund. Eine Gartenlaube ist am Neujahrsmorgen in der Barther Straße in Stralsund abgebrannt. Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Gartensparte „Stadion“ brannte sie bereits in voller Ausdehnung, teilte die Polizei mit. Der Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst Stralsund hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personen sind nicht verletzt worden.

 

Im Einsatz waren 20 Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Stralsund. Alarmiert worden waren die Rettungskräfte um 0.30 Uhr.

Alexander Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Das Feuer im Container konnte schnell gelöscht werden.

Das Feuer am Famila-Markt in Wolgast konnte schnell gelöscht werden. Selbstentzündung wird derzeit ausgeschlossen.

mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.