Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Sorgentelefon „Kummerkasten“ länger erreichbar
Vorpommern Stralsund Sorgentelefon „Kummerkasten“ länger erreichbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.10.2016

Die Stralsunder Arbeitsgruppe „Kummerkasten“ ist jetzt über ihre Sorgentelefonnummern (Nachbarschaftszentrum Grünhufe: 03831/458260, Stadtteiltreff Knieper West, Thomas-Kantzow-Straße: 0178/1757582) während der Geschäftszeiten ständig zu erreichen. „Die wöchentlich stundenweise Telefonschaltung war nicht gut vermittelbar“, sagt Mitorganisator Bernd Röll, Vorstandsmitglied im Kreisdiakonischen Werk.

Die Arbeitsgruppe Kummerkasten hatte sich gebildet, weil immer mehr Anwohner in Knieper West und Grünhufe die Entwicklung im Land und in ihren Wohngebieten mit Sorge verfolgen. Gerade wenn es um das Thema Zuwanderung geht, fanden sie lange keine Gesprächspartner. Röll: „Wir wollen uns sehr dafür stark machen, dass wir eine offene Gesellschaft mit offenen Worten bleiben und uns auf keinen Fall damit abfinden, dass Ängste oder auch deutliche Kritik an aktueller Politik pauschal als rechts oder ausländerfeindlich abgestempelt werden.“

OZ

Um Standorte zu sichern, sind die Beruflichen Schulen in Vorpommern- Rügen fusioniert. Über 3000 Schüler lernen dort.

13.10.2016

Hundeführerinnen des ASB in Stralsund haben ihre Einsatzfähigkeit bei einer Prüfung nachgewiesen

13.10.2016

Veronika Roberts aus Neuendorf hat die Hansestadt in ihrem Garten nachgebaut

13.10.2016
Anzeige