Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Athleten mit Höhen und Tiefen

Stralsund Athleten mit Höhen und Tiefen

Starter des TSV 1860 stecken bei Landesmeisterschaft Titel und Verletzungen ein

Stralsund. Bei den Landesmeisterschaften der Schüler U14, U16 und U 20 präsentierten sich die fünf jungen Leichtathleten des TSV 1860 Stralsund erfolgreich. Sie errangen dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze, sowie weitere gute Ergebnisse.

Licht und Schatten wechselten sich beim derzeitigen 14-jährigen Überflieger Marcel Helle ab. Er siegte nicht nur über 800 Meter in 2:16,84 Minuten, sondern holte Silber über 300-Meter-Hürden (44,76 Sekunden) und Bronze über 100 Meter (12,44 Sekunden). Über 80-Meter-Hürden erreichte er in 13,33 Sekunden den Endlauf, wo er aber aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert wurde.

Technische Fehler im Weitsprung (4,90 Meter, Platz sieben) und im Speerwurf (31,58 Meter, Platz acht) sowie eine leichte Fußverletzung im Hochsprung (1,45 Meter, Platz fünf) ließen keine weiteren Podestplatzierungen zu. Diese Leistungen und Platzierungen zeigen aber die Vielseitigkeit und das Talent des Athleten.

Sein gleichaltriger Trainingsgefährte Martin Hoffmann konnte zwar keine vordere Platzierung erreichen, stellte aber im Weitsprung (4,61 Meter), im 100-Meter-Lauf (13,47 Sekunden) und über 300 Meter (43,28 Sekunden) neue Bestleistungen auf.

Jonathan Kruske (13 Jahre) erreichte über 75 Meter den Endlauf, wo er mit sehr guten 10,37 Sekunden Vierter wurde. Im Ball warf er das 200-Gramm-Gerät auf eine Weite von 46,00 Meter (Platz acht).

Zu überzeugen wusste auch Amelie Bönsch. Sie warf den Speer auf ausgezeichnete 27,61 Meter. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung war sie nicht zu bezwingen und wurde Landesmeisterin. Beim 60-Meter-Hürden-Vorlauf konnte sie ihre technischen Verbesserungen zeigen und qualifizierte sich mit Bestleistung (10,68 Sekunden) für das Finale. Konzentriert ging Amelie an den Start. Doch die erste und die letzte Hürde wurden der jungen Athletin nach Berührungen zum Verhängnis. Mit letztem Einsatz und schmerzendem Knie erreichte sie als Siebente in 10,84 Sekunden das Ziel. Im Ballwurf wurde sie mit 42,00 Metern Vierte.

Die 16-jährige Sarah Schäfer startete eine Altersklasse (U20) höher und wollte an ihre guten Trainingsergebnisse anknüpfen. Doch schon in der ersten Disziplin, dem 100-Meter-Lauf, zuckte es plötzlich im Oberschenkel, sodass sie nur noch humpelnd ins Ziel kam. Doch die ehrgeizige Athletin überzeugte ihren Trainer, trotz der Verletzung am Speerwurf teilzunehmen. Ohne Anlauf warf sie den Speer auf 27,14 Meter und wurde so im Speerwurf Landesmeisterin.

Eckhard Hornke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin/Bergen

Was für eine Ausbeute: Der 1. LAV Bergen reiste bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Schwerin mit nur zwei Athletinnen an, konnte aber eine Medaille und vier Urkunden mit nach Hause bringen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.