Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bestzeiten für Schwimmer

Stralsund Bestzeiten für Schwimmer

PSV beim Neptunschwimmfest in Rostock erfolgreich

Stralsund. Beim 61. Internationalen Neptunschwimmfest in Rostock ging auch der Pommersche Sportverein unter 400 Startern aus Deutschland, Lettland und Österreich zahlreich an den Start. Für die Schwimmer aus Stralsund ging es dabei auch um die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften.

Die Männermannschaft löste über vier Mal 50 Meter Freistil und über vier Mal 50 Meter Lagen das Ticket für die nationalen Titelkämpfe Mitte November in Berlin. In der Besetzung Paule Wilde, Tim Poddig, Jan Brinkmann, Felix Führer sprang am Ende über vier Mal 50 Meter Lagen sogar ein Vereinsrekord heraus. In 1:48,86 wurde Platz vier erreicht. Paul Wilde schaffte neben den Staffeln auch die Qualifikation über 50 Meter Rücken. In 26,94 Sekunden schwamm er nicht nur persönliche Bestzeit sondern auch in die Qualifikationsliste. Denkbar knapp verpasste Tim Poddig den Sprung auf diese Liste um nur zwei Hundertstel Sekunden.

Neben diesen erfreulichen Ergebnissen, schaffte die Mannschaft insgesamt neun Finaleinzüge. Melanie Dalm qualifizierte sich für insgesamt drei Finalläufe. Über 50 Meter Rücken wurde sie knapp geschlagen Vierte, über 50 Meter Brust schlug sie in persönlicher Bestzeit als Fünfte an. Im Finale über 50 Meter Freistil belohnte sie sich als Vorlaufsechste in persönlicher Bestzeit von 33,62 mit der Bronzemedaille.

Ebenfalls eine Bronzemedaille erkämpfte sich Paul Wilde über 100 Meter Rücken. Im selben Finale wurde Lucas Heimlich Sechster. Felix Führer wurde im offenen Finale über 50 Meter Rücken ebenfalls Sechster. Über 50 Meter Schmetterling wurde Luisa Grabe Sechste, über 50m Freistil undankbare Vierte. Wilma Jördis Duwe wurde über 50 Meter Brust Sechste.

Neben den sehr erfreulichen Finalteilnahmen überzeugten vor allem die Sportler der Jahrgänge 2003 bis 2006. So schwammen Luisa Grabe, Wilma Jördis Duwe, Melanie Dalm, Clara Magdalena Witt, Melisa Gnadler, Elisabeth Ledovski, Ben Yannic Woywode und Emanuel Somschor insgesamt 27 persönliche Bestzeiten. Luisa Grabe, Wilma Jördis Duwe und Emanuel Somschor sind in die Landesauswahl für die Länderkämpfe nominiert worden.

stefau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Patrick Dahlemann (SPD) soll sich als Parlamentarischer Staatssekretär den Problemen Vorpommerns widmen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.