Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Derbyzeit für Handballer vom Sund

Stralsund Derbyzeit für Handballer vom Sund

SHV muss in Oberliga bei Aufsteiger Greifswald/Loitz ran

Stralsund. Es ist wieder Derbyzeit: Die Handballer des Stralsunder HV treffen in der Oberliga Ostsee-Spree auf die SG Uni Greifswald/Loitz. Anwurf ist morgen um 19.00 Uhr.

Dem Zweitplatzierten steht nicht nur ein starker Aufsteiger gegenüber. „Ich rechne damit, dass es ein enges Derby wird, bei dem es auch heiß her geht“, sagt Stralsunds Trainer Markus Dau.

Und die Sundstädter sind gewarnt. „Der Gegner hat einen guten Saisonstart hingelegt und für mich vor allem im Spiel gegen Usedom ein Ausrufezeichen gesetzt“, sagt er. Die Usedomer verloren in Loitz mit 28:32. Allerdings hatten die Gastgeber im letzten Duell gegen die Füchse Berlin keine Chance. Die Tabellenführer besiegten die Spielgemeinschaft klar mit 44:22.

„Trotzdem dürfen wir die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen“, betont Dau. Für die SG stehen auch alte Bekannte der Stralsunder auf dem Feld: Jakub Olejniczak und Aleksander Kokozka spielten selbst einige Zeit für den SHV.

Ausgetragen wird das Spiel allerdings nicht in Loitz, sondern in Greifswald. Die Gastgeber wollen damit mehr Fans die Möglichkeit geben, das Derby live mitzuverfolgen . Und die SG brennt schon darauf, sich mit dem SHV zu messen. Trainer Alexander Einweg freut sich auf die Herausforderung: „Derbys sind für die Anhänger beider Vereine ein absolutes Highlight. Unsere Mannschaft wird alles daran setzen, um dem Favoriten aus Stralsund ein anstrengendes und spannendes Spiel zu liefern.“

mw/re

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubrandenburg
RHV-Spieler Stephan Voss (l.) wird vom Neubrandenburger Ksawery Gajek am Abspiel gehindert.

RHV unterliegt in Neubrandenburg vor rund 1400 Zuschauern mit 16:38

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.