Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Deutschland besiegt Dänemark im Länderspiel

Stralsund Deutschland besiegt Dänemark im Länderspiel

A- und B-Junioren gewinnen zusammen mit 8:0 – Jugendauswahl der Bohlekegler lässt Gästen keine Chance

Stralsund. „Und schon wieder eine acht, und schon wieder eine acht – so wird’s gemacht, ja ja ja ja...“, singen die Jugendlichen im Chor. Die Nachwuchskegler feuern mit lautstarken Gesängen ihre Teamkollegen an. Denn beim Jugendländerspiel ist eine geschlossene Teamleistung gefragt. Dafür schreien sich die Sportler teilweise die Seele aus dem Hals und verwandeln die Stralsunder Bundesligakegelbahn in eine Wettkampfarena. Am Wochenende sind dort die besten A- und B-Jugend-Bohlekegler Deutschlands gegen die männlichen und weiblichen Nationalteams aus Dänemark angetreten.

Das Endergebnis hätte nicht eindeutiger ausfallen können. Alle vier deutschen Teams gewannen und bescherten der Bundesrepublik einen klaren 8:0-Sieg. „Jeweils fünf Sportler treten pro Altersklasse an. Das schlechteste Ergebnis wird am Ende gestrichen“, erklärte Thomas Cassube vom Deutschen Bohlekeglerverband (DBKV). Unter den 20 deutschen Startern war auch Paule Meller vom KV Hansa Stralsund.

Er erreichte mit 862 Holz zwar eine solide Leistung – doch der ehrgeizige Kegler war damit nicht zufrieden. „Irgendwie fehlte die Konzentration“, sagte er hinterher. „Dafür, dass es sein erstes Jahr in der A-Jugend ist und das erste Länderspiel, ist das vollkommen in Ordnung“, befand Torsten Hochmann vom KV Hansa.

Da Paules Teamkollegen aber mehr Kegel umwarfen, war es sein Ergebnis, das nicht in die Wertung einfloss. Bester Kegler bei der A-Jugend war Yannic Harz aus Berlin (883 Holz). Für den 17-Jährigen war es bereits das vierte Länderspiel. „Klar ist man auch jetzt noch nervös, aber das legt sich schnell. Dass wir hier unser Auswahltraining hatten und sozusagen auf der Heimbahn spielten, nimmt etwas den Druck“, sagte der Sportler.

Bei der weiblichen A-Jugend warf Monique Kabisch mit 884 Holz die meisten Kegel um. Philip Bartel hatte bei der B-Jugend (844 Holz) die Nase vorn, bei den Mädchen war es Lucy Lindner. Die dreifache deutsche Meisterin schaffte 859 Holz. Die Dänen konnten da nicht mithalten. „Sie wissen, dass sie wohl nicht gewinnen werden. Trotzdem feuern sie ihre Sportler bis zum letzten Wurf an. Das finde ich wirklich gut“, sagte Petra Sander vom DBKV. Am Ende hatte der deutsche Nachwuchs mit 6636 Holz mehr als 200 Kegel mehr umgeworfen als die skandinavischen Gäste aus Dänemark. Beim gemeinsamen Tanzabend ließen alle den Tag ausklingen.

Manuela Wilk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Börzow
Lana (v.l.), Salomé, Emely, Alina, Pia und Sara auf den Ponys des Reitvereins haben mit Trainerin Andrea Bössow (r.) jede Menge Spaß.

Großgemeinde oder nicht – die Börzower identifizieren sich stark mit ihrem Dorf und sind kulturell sehr aktiv

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.