Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Doppelte Herausforderung für die Wildcats
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Doppelte Herausforderung für die Wildcats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.10.2017
Stralsund

Es wird ein anstrengendes Wochenende für die Volleyballerinnen vom Sund, denn die Zweitliga-Spielerinnen sind gleich doppelt gefordert. Morgen sind die Damen des VCO Schwerin in der Stralsunder Diesterweghalle zu Gast. „Bei der Leistung, die wir in der Landeshauptstadt gezeigt haben, sollte morgen wieder ein Sieg angestrebt werden“, sagt Steffen Täubrich, Teammanager der Wildcats. Ende September gewannen die Volleyballerinnen in Schwerin deutlich mit 3:0 (25:13, 25:16 und 25:15). „Wenn wir unser Spiel durchziehen, sollte der Sieg drin sein“, meint Täubrich.

Trainer André Thiel glaubt auch an die Favoritenrolle der Stralsunder. „Wir können auf jeden Fall die bessere Mannschaft sein. Aber man darf nicht vergessen, dass seit dem letzten Spiel mehrere Wochen vergangen sind“, sagt Thiel. Der VCO Schwerin habe großes Potenzial und eine sehr junge, dynamische Mannschaft. „In der Blockhöhe beispielsweise stehen sie uns ins nichts nach. Da müssen wir einfach Druck aufbauen und besser sein“, erklärt der Coach. Das sieht Spielerin Anne Domroese genauso. Nach der Niederlage in Köln müssten die Wildcats wieder aktiver und bissiger spielen. „Denn wir haben uns fest vorgenommen, die drei Punkte am Sund zu behalten“, sagt sie.

Am Sonntag kämpfen die Wildcats um eines der letzten Tickets für das Achtelfinale des DVVPokals. Ab 15.00 Uhr empfängt der 1. VC Stralsund Zweitligist Bayer 04 Leverkusen. „Die Gäste gehören ganz klar zu den besten Teams der zweiten Liga“, ist Wildcats-Coach André Thiel überzeugt. „Und sie gehen auch am Sonntag als Favorit ins Spiel“, sagt er. Auf die aktuelle Tabelle dürfe dabei nicht geschaut werden, denn die Stralsunder haben schon fünf Spiele hinter sich, Leverkusen erst drei. „Gegen Oythe hatten sie einen schlechten Tag, aber Leverkusen hat ein unglaubliches Potenzial und viele Erstliga-erfahrene Spielerinnen“, weiß der Trainer. Schon in der letzten Saison zeigten die Gegner, wie druckvoll sie spielen können. Von zehn Spielen gegen Leverkusen könnte Stralsund drei gewinnen, so Thiel. „Und wir müssen dafür sorgen, dass das Duell am Sonntag eines dieser drei wird.“ Das Ziel sei klar, den Favoriten zu ärgern und an den Rand der Niederlage zu bringen. „Und wenn es dann klappt, schlagen wir zu“, verspricht er.

Bisher gewann der 1. VC Stralsund dreimal die Qualifikation für das Achtelfinale. „Im DVV-Pokal spielen zu können, ist natürlich ein toller Anreiz und Motivationsschub“, sagt Anne Domroese. Denn, sich mit einem Erstligisten messen zu können, sei ein besonderes und eher seltenes Erlebnis. Info: Das Spiel morgen beginnt um 17.00 Uhr. Am Sonntag geht es um 15.00 Uhr los. Platz- und Jahreskarten für die Bundesliga-Spiele haben am Sonntag keine Gültigkeit.

Eintritt: Erwachsene 6 Euro (ermäßigt 3 Euro).

Manuela Wilk

Stralsund. Die nächste Chance zu punkten, bietet sich Fußball-Verbandsligist FC Pommern morgen beim SV 90 Görmin.

20.10.2017

Das wird ein starkes Kontrastprogramm für die Kegler des KV Hansa Stralsund. In der 1. Bundesliga empfangen die Herren um Kapitän Joachim rasch morgen Aufsteiger Ilsenburg.

20.10.2017

Mehrheit der Mitglieder ist dafür, dass der Fußballclub eine Abteilung des TSV 1860 wird / Im November entscheidet der Stralsunder FC über Wechsel

20.10.2017