Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Empor Richtenberg gelingt Einstand nach Maß

Richtenberg Empor Richtenberg gelingt Einstand nach Maß

Vor Heimkulisse besiegt Landesligist Laage-Elf mit 3:0

Richtenberg. Zum Saisonauftakt empfing die SG Empor Richtenberg in der Landesliga Nord den Laager SV. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung siegte Empor verdient mit 3:0.

Bereits in der 9.Spielminute nutzte Neuzugang Harmel einen Fehler der Laager Hintermannschaft zur 1:0-Führung. Nur drei Minuten später stand Harmel nach Zuspiel von Bremer erneut frei vor dem Gästetorwart, scheiterte diesmal jedoch. Laage wurde hauptsächlich durch Standardsituationen oder ihre weiten Einwürfe gefährlich. Der Richtenberger Torwart Exner musste jedoch nur einmal bei einem Kopfball von Klein richtig zupacken. Die Richtenberger hatten durch Harmel und Bremer weitere sehr gute Möglichkeiten, aber der Gästekeeper reagierte zweimal glänzend und hielt seine Mannschaft im Spiel. So ging es mit der 1:0-Pausenführung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Laage den Druck, aber die Empor-Defensive um Abwehrchef Pfeil machte ein richtig gutes Spiel und ließ kaum Einschussmöglichkeiten der Gäste zu. In der 56. Spielminute ersetzte Neuzugang Schwittay Torschütze Harmel. In der 67. Minute hatte Schwittay seinen großen Auftritt. Ein Klärungsversuch des Gästetorhüters außerhalb des Strafraums landete an der Mittellinie vor Schwittays Füßen, sofort zog er mit dem linken Fuß ab und erzielte aus ca. 50 Metern über den Torhüter hinweg das 2:0 für Empor. Die 100 Zuschauer auf dem Jahnsportplatz waren aus dem Häuschen.

Und nur fünf Zeigerumdrehungen später erhöhte Empor auf 3:0.

Einen tollen Spielzug über Knapp, Bremer und Schwittay musste Schmidt nur noch zum Endstand über die Linie drücken, um seinen ersten Pflichtspieltreffer für Richtenberg zu erzielen. In der 80.

Minute ersetzte ein weiterer Neuzugang, Tom Rösener, den agilen Knapp. Rösener hatte kurz danach die Möglichkeit, das Ergebnis weiter zu erhöhen, scheiterte aber am Keeper. Die letzte Möglichkeit dieses gelungenen Saisonstarts hatte dann der eingewechselte Hasse, der in der Nachspielzeit allein auf das Gästetor zulief, aber scheitere. Nach 93 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, und Empor jubelte über die ersten drei Punkte der neuen Saison.

Robert Lembke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Saisonstart am 20. August: Der Verbandsligist lässt das Ziel offen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.