Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Endspurt für Wildcats in Köln

Stralsund Endspurt für Wildcats in Köln

Zum Saisonende müssen Stralsunds Volleyballerinnen der 2. Bundesliga gegen die Tabellenfünften des DSHS SnowTrex antreten

Stralsund. Für die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats steht morgen bereits das letzte Spiel der Saison 2015/16 in der 2.Bundesliga Nord an. Und dazu geht es nochmal auf eine weite Tour bis nach Köln, wo der Tabellenfünfte DSHS SnowTrex die Vorpommern um 19 Uhr in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule erwartet.

Die freien Tage wurden genutzt, um die Krankenstation der Wildkatzen wieder etwas zu lichten, denn beim letzten Heimspiel gegen den neuen Meister aus Leverkusen fehlten mit Josefine Antrack und Lisa Moos gleich zwei Spielerinnen. „Ausfälle von Spielerinnen sind bei uns aufgrund der geringen Spielerdecke schwer zu kompensieren. Trotzdem haben die Verbliebenen gegen Leverkusen ein super Spiel abgeliefert“, blickt Trainer André Thiel nochmals auf das letzte Spiel zurück. „An diese Leistung wollen wir nochmals anknüpfen.“

Die Gastgeberinnen dagegen sind bekannt für ihren großen und ausgeglichenen Kader. Trainer Jimmy Czimek kann in den meisten Spielen auf die maximal mögliche Auswahl von 14 Spielerinnen zurückgreifen.

Mit 16 Siegen hat Köln bislang genau doppelt so viele Erfolge verbuchen können, wie die Wildkatzen. Und natürlich möchten beide Teams gerne noch einen Sieg zum Abschluss der Saison einfahren. Die Gastgeberinnen schielen bei einem Heimsieg und Schützenhilfe aus Borken noch ein wenig auf Platz vier in der Tabelle. Für die Stralsunder Wildcats ist gar noch ein Sprung auf Platz neun zum Saisonabschluss möglich, sollte nochmals ein überraschender Auswärtserfolg gelingen. Diesen Platz belegen zur Zeit die Youngster aus Schwerin in der Tabelle, die ihre Saison schon beendet haben. Gute Erfahrungen hat man in dieser Hinsicht in Köln schon zweimal sammeln dürfen und auch im Hinspiel blieb man nach über zwei Stunden Spielzeit mit 3:2 erfolgreich. So heißt es für die Wildkatzen alles zu zeigen, um den erneuten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu krönen und die Saison erfolgreich zu beenden.

Von ds

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.