Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Erneute Enttäuschung für die Pommern-Elf
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Erneute Enttäuschung für die Pommern-Elf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.10.2017
Stralsund

Gut gekämpft und doch wieder nicht gewonnen: Der 1. FC Pommern Stralsund muss die nächste Niederlage in der Verbandsliga verdauen. Vor heimischer Kulisse unterlag das Team von Trainer Ingo Plewka den Gästen des TSV Bützow mit 0:2. Damit bleibt der FC Pommern Stralsund auf dem letzten Tabellenplatz hängen. „Die Niederlage wäre vermeidbar gewesen. Wir hatten schon Spiele in denen wir schlechter aussahen“, meinte Pommern- Trainer Ingo Plewka.

Auf einen 0:0-Pausenstand ließen die ersten Spielszenen jedoch noch nicht hoffen. Schon in der zweiten Minute musste Torwart Marcel Nierstenhöfer einen Angriff unschädlich machen und den frühzeitigen Einbruch verhindern. Dazu kam nur wenige Minuten später der Ausfall von Patrick Hildesheim, der bei einem Zusammenstoß die Faust des Bützower Keepers ins Gesicht bekam und mit einer Kopfverletzung vom Platz musste. Für die ohnehin verletzungsbedingt stark gebeutelten Pommern war das ein zusätzlicher Wermutstropfen.

Dennoch hatten die Hausherren nach 15 Minuten die Partie im Griff und schafften es, die Räume eng zu machen. Mit einer guten Deckungsarbeit ließen sie ihren Gästen kaum Chancen. Im Gegenzug schaffte es die Pommern-Elf jedoch nicht, ihre Chancen in Treffer zu verwandeln. So ging ein Ball von Michael Lindberg knapp am Pfosten vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff versuchte sich Bützow noch einmal am Führungstreffer. Auch dieses Mal verhinderte Keeper Nierstenhöfer einen Rückstand seiner Mannschaft. „Viele Chancen haben wir uns nicht ausgerechnet. Dafür ging der 0:0-Halbzeitstand in Ordnung“, so Coach Plewka.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der Trainer noch zuversichtlich sein. Der Wunsch, möglichst lange das „zu Null“ zu halten, fand dann allerdings in der 53. Minute ein abruptes Ende. Der eigene Eckball bot eigentlich einen Vorteil für die Pommern. Die versäumten es aber, den Rückraum abzusichern, so dass Bützow „blank stehend“ auf die Kette zulaufen konnte. Jonas Sven Koszinski gelang der Führungstreffer für die Gäste. „Das war ein einfacher taktischer Fehler“, bedauerte Plewka.

Kurze Zeit später bekam Bützow einen Strafstoß zugesprochen, den Felix Steffen Moritz zum 0:2 in der 61. Minute verwandelte. Zwar erarbeiteten sich unter anderem Michael Lindberg und Marc Klöckner noch Chancen – zum Anschlusstreffer reichte es aber nicht. „Bützow hat aber nicht besser gespielt als wir“, urteilte Plewka. „Aber wer wie wir solche gravierenden Fehler macht, wird bestraft.“

Der Gästetrainer war hingegen von der Leistung seiner Mannschaft überzeugt. „Wir hatten eine sehr gute erste Halbzeit mit vielen Chancen, die leider ungenutzt blieben“, sagte Helge Marquardt. „In der zweiten Halbzeit haben wir versucht so weiterzumachen, haben jedoch die Geduld verloren, aber im richtigen Moment das Tor gemacht“, sagte er. In dem erwartet schwierigen Spiel sei er lediglich mit den letzten 20 Minuten nicht zufrieden gewesen. „Wir haben Chancen vertan, das hätte höher ausfallen können.“

FC Pommern: Nierstenhöfer – Wedel, Münster, Lorenz, Lindberg, Hildesheim (12. Klöckner), Pompe (68. Klein), Ishida, Metzentin (61. Hartz), Kubota, Otto.

TSV Bützow: Junge – Claser Rodrigues, Schönbrunn, Bladek, Hojenski, Körting, Engert, Puskeiler (53. Souza Villar), Papenhagen (72. Batista), Moritz (76. Höpel), Koszinski.

Tore: 0:1 Koszinski (53.), 0:2 Moritz

(61.).

Wenke Büssow-Krämer

4590 Frauen, Männer und Kinder waren voller Begeisterung dabei

16.10.2017

Nach einem harten Kampf siegte die SG Empor Richtenberg II in Kandelin mit 2:1 und holte sich damit drei weitere Punkte in der Kreisoberliga. Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren.

16.10.2017

SHV-Handballer gewinnen gegen SG Uni Greifswald/Loitz mit 32:22

16.10.2017