Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
FC Pommern will Pflichtaufgabe in der Verbandsliga meistern

Stralsund/Pastow FC Pommern will Pflichtaufgabe in der Verbandsliga meistern

Stralsunds Fußballer sind morgen beim SV Pastow zu Gast

Voriger Artikel
Leichtathleten des TSV 1860 auch im Dezember erfolgreich
Nächster Artikel
FC Pommern im Kellerduell zu harmlos

Das erste Spiel der Verbandsliga-Rückrunde gegen Neubrandenburg verlor Pommern mit 2:3.

Quelle: Fotos: Wenke Büssow-Krämer/archiv

Stralsund/Pastow. Die Aufgabe ist klar: Der FC Pommern Stralsund muss Sonnabend beim Verbandsligisten SV Pastow punkten. „Mit der richtigen Einstellung können wir den Gegner schlagen“, ist sich Trainer Ingo Plewka sicher. Er sei davon überzeugt, dass das Team besser ist, als es der 16. Tabellenplatz vermuten ließe. Was er fußballerisch von den Stralsundern gesehen habe, stimme ihn optimistisch. Zwar hat Pommern das erste Rückrundenspiel gegen Neubrandenburg verloren – aber das Team habe nicht schlecht gespielt.

OZ-Bild

Stralsunds Fußballer sind morgen beim SV Pastow zu Gast

Zur Bildergalerie

Plewka ist überzeugt: „Wir können es aus dem Keller herausschaffen.“ Die nächste Chance, um die dafür dringend benötigten Punkte zu sammeln, haben die Stralsunder morgen in Broderstorf bei Rostock.

Dabei steht Pastow (Tabellenplatz 15) genauso im Abstiegsfeld wie die Pommern. Für beide Teams gilt es also, möglichst viele Punkte zu erzielen.

In der Partie muss Plewka weiterhin auf die verletzten Manuel Kraft und Patrick Zienkiewicz verzichten. Ein paar der Fußballer seien zudem im Urlaub. Dafür könnte ein neuer Akteur zum Einsatz kommen.

„Artem Ostapenko hat jetzt seine Spielberechtigung“, erklärt der Trainer. Der junge Offensiv-Spieler habe einige Trainingseinheiten bei Pommern absolviert. In seiner Heimat, in der Ukraine, spielte er Amateurfußball. Vor etwa einem Jahr verstärkte er bereits den Kader des Bölkower SV (Landesliga Nord).

„Ob er mitspielt, kann ich nicht sagen“, meint Plewka. An der finalen Aufstellung arbeite er derzeit noch. Sicher ist aber, dass Kapitän Christian Orend mit von der Partie sein wird. „Er ist ein sehr wichtiger Spieler, auf dem Platz und beim Training.“ Zudem unterstütze Orend den neuen Trainer bei seiner Arbeit. Gerade gegen Pastow setzt Plewka auf die Qualitäten des Kapitäns. „Er strahlt die nötige Ruhe aus und motiviert seine Teamkollegen.“

Für Ingo Plewka, der erst seit Kurzem die erste Mannschaft des 1. FCP trainiert, ist Pastow eine Unbekannte. „Ich habe mir viele Spiele anderer Teams angesehen, Pastow war aber nicht dabei.“ Das Team von Heiner Bittorf und Torsten Kussin hat in 15 Partien dreimal gesiegt. Zehnmal gingen die Duelle verloren, zweimal spielte Pastow unentschieden.

Mit elf Punkten auf dem Konto hat der Verein zwei Zähler zum Abstiegskandidaten FC Pommern gut. Die Stralsunder haben ebenfalls zehn Niederlagen zu verbuchen, konnten aber nur zwei Spiele gewinnen.

Dreimal ging eine Partie unentschieden aus.

Trotz dieser Bilanz glaubt Plewka an seinen FCP. „Sie können gewinnen.“ Er weiß aber auch: „Es wird ein schweres Spiel, gerade weil es so wichtig ist.“ Gegen Mannschaften, die weiter oben in der Tabelle stehen, sei es manchmal leichter. „Da sind der Druck und die Erwartungen nicht so groß.“

Einen Live-Ticker zum Spiel des 1. FC Pommern Stralsund gegen den SV Pastow gibt es ab 14 Uhr beim OZ-Sportbuzzer.

Verbandsliga, Männer

Torgelower Greif - MSV Pampow, Sa 14 Uhr SV Pastow - Pommern Stralsund, Sa 14 Uhr Aufbau Boizenburg - SV Görmin, Sa 15 Uhr Hagenower SV - TSV Friedland, Sa 15 Uhr Greifswalder FC - Grimmener SV, So 14 Uhr

1. Greifswalder FC 16 49:14 37
2. TSV Bützow 15 42:20 36
3. MSV Pampow 15 26:5 36
4. Güstrower SC 16 57:22 35
5. Torgelower FC Greif 15 41:17 31
6. Rostocker FC 15 29:20 23
7. Förderk. R. Schneider 15 26:24 18
8. Grimmener SV 14 29:28 18
9. SV 90 Görmin 15 22:33 18
10. Aufb. Boizenburg 14 19:42 15
11. 1. FC Neubrandenb. 15 18:35 14
12. TSV Friedland 15 19:40 14
13. Einh. Ueckermünde 15 15:35 12
14. Hagenower SV 15 13:37 12
15. SV Pastow 15 18:36 11
16. Pommern Stralsund 15 16:31 9

Manuela Wilk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga
Arjen Robben und Arturo Vidal erzielten die beiden späten Treffer gegen den FC Ingolstadt.

Der FC Bayern ist nach späten Toren auf dem Weg zur nächsten Meisterschaft, Verfolger RB befindet sich dagegen in der ersten kleinen Krise. Leverkusens Trainer Schmidt kann erstmal durchatmen, auch Bremens Coach Alexander Nouri darf weitermachen.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.