Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° heiter

Navigation:
FC Pommern zittert sich zum ersten Saisonerfolg

Pommern FC Pommern zittert sich zum ersten Saisonerfolg

Liga-Neuling Friedland macht Pompe, Hartz und Co. das Leben schwer. Keeper Frank Plots war einmal mehr der Retter in der Not.

Voriger Artikel
Triathlon: „Plumi“ zeigt sich in starker Form
Nächster Artikel
Saisonauftakt für Schwimmer des PSV

Am Ende hatte der FCP die Nase vorn. Pommerns Torschütze zum 2:1, Simon Gurlt (l.) im Zweikampf mit Friedlands Martin Krüger. Fotos (2): Jürgen Schwols

Nach einem hart erkämpften 1:1-Unentschieden vor heimischer Kulisse gegen Bentwisch zum Saisonauftakt und einer 0:4-Klatsche bei Anker Wismar, galt es für die Verbandsligakicker des FC Pommern am dritten Spieltag den ersten Sieg einzufahren. Gegen den TSV Friedland, Tabellenvorletzter, sollten am Samstag vor 130 Zuschauern im Stadion der Freundschaft unbedingt drei Punkte her. 3:2 hieß es auch am Ende, trotz Zitterpartie.

000109i2.jpg

Dan Rosario Sendroiu ist der klangvolle Name des neuen Pommern-Kickers.

Zur Bildergalerie

„Wir erwarten kein schönes Spiel“, warnte Pommern-Trainer Dirk Schwerin vor dem schwer einzuschätzenden Liga-Neuling. So forderte er von seiner Mannschaft neben diszipliniertem Offensivspiel und engagiertem Abwehrverhalten vor allem eines — Geduld. Lange auf den Jubel zu warten brauchte der Coach allerdings. Gegen, anders als erwartet, offensiv ausgerichtete Gäste fing Daniel Hartz in der 7.

Spielminute einen Querpass ab und lupfte den Ball an die Unterlatte. Den Abpraller nutzte Sebastian Schwerin zum 1:0. Die Gäste zeigten sich von diesem Rückstand aber wenig geschockt und kamen nach einem gelungenen Spielzug durch Alexander Bielesch zum Ausgleich. Im direkten Gegenzug nahm Simon Gurlt an der Strafraumgrenze Maß und ließ mit seinem strammen Schuss Friedlands Torwart Frank keine Chance. Nach einem öffnenden Pass von Pommerns Steffen Pompe erhöhte Daniel Hartz in der 22. Minute gar auf 3:1.

Den zweiten Spielabschnitt eröffneten die Gäste dann mit einem Paukenschlag. In der 49. Minute setzte sich der Friedländer Alexander Bielesch auf dem rechten Flügel durch und fand mit seinem Pass Mannschaftskollegen Tino Becker, der auf 3:2 verkürzte. Um den Ausgleich bemüht, ließen die Gäste in der Folgezeit Angriffswellen in Richtung des Stralsunder Gehäuses rollen. Allein Querlatte, Pfosten und der hellwache Pommern-Torhüter Frank Plots verhinderten Schlimmeres. Im Spiel nach vorne blieb der FCP in Halbzeit zwei fast alles schuldig. Lediglich Sebastian Schwerin hatte gleich zweimal die Entscheidung auf dem Fuß, vergab aber freistehend vor Gästekeeper Frank.

Starker Neuzugang für die Verbandsligisten
Dan Rosario Sendroiu heißt der neueste Zuwachs bei den Pommern-Jungs. Dani, wie der 26-Jährige genannt wird, stammt aus Rumänien und blickt auf einen internationalen Werdegang zurück.

Der Wechsel von Max Kachel zum Greifswalder SV und auch der Abgang von Nico Vanek sorgten für Sorgenfalten bei Pommerns Trainergespann Dirk Schwerin und Ronald Reinschmidt, da der Mannschaft gleich zwei routinierte und erfahrene Spieler fehlten.

Spieler aus der zweiten Mannschaft waren es bisher, die beim Verbandsligisten die Löcher stopfen mussten. Obwohl das bisher einwandfrei funktionierte, freut sich Trainer Dirk Schwerin über den namenhaften Neuzugang, der das Spiel der Pommern bereichern wird.

11 Jahre war der Rumäne seinem Heimatverein, dem Erstligisten Steaua Bukarest, treu. Bereits seit frühester Kindheit ist Dani auf dem Platz zu Hause, der Fußball bestimmte sein Leben.

Von Bukarest über Österreich und Zypern führte seine Karriere ihn nun zum FC Pommern Stralsund an den Sund, sehr zur Freude des Trainergespanns und der Fans, die sich viel von dem Neuzugang erhoffen.

Nur die Spielberechtigung lässt momentan noch auf sich warten. Die Mannschaft hofft, Dani beim nächsten Heimspiel am 14. September im Pommern-Trikot präsentieren zu können.

 

 

Jürgen Schwols

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.