Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Favoritenteam gewinnt Binzer Smart Super Cup

Binz Favoritenteam gewinnt Binzer Smart Super Cup

Der Sieg bei den Herren geht an das Duo Markus Böckermann/Lars Flüggen / Bei den Damen setzt sich das Überraschungsteam Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk durch

Voriger Artikel
Stralsunderin beim Beach-Cup in Binz
Nächster Artikel
Plaketten vom Öresund

In einem harten Match wurden die Favoriten Markus Böckermann und Lars Flüggen (vorne) vom „Der Club an der Alster“ ihrer Rolle gereicht. Bei ihrer ersten Teilnahme an dieser Tour sprang für die beiden Hamburger ein Sieg heraus. Fotos (4): Christian Niemann

Binz. . Rund 40 000 Zuschauer verfolgten von Freitag bis gestern Nachmittag den Smart Super Cup Binz. Vor der schönen Kulisse des Kurhauses schlugen die Beachvolleyballer der Tour erstmals direkt am Strand auf. „Wir haben hier in Binz auf Rügen wieder ein hervorragendes Turnier erlebt. Sowohl mit dem Zuschauerzuspruch als auch der sportlichen Qualität, die die Spieler auf den Courts präsentiert haben, können wir mal wieder sehr zufrieden sein“, erklärte Tourveranstalter Frank Mackerodt. Im Ostseebad auf Rügen trafen sich die nationalen Top-Teams der Beach-Volleyballszene und spielten am Wochenende um ein Preisgeld von insgesamt 40 000 Euro.

OZ-Bild

Der Sieg bei den Herren geht an das Duo Markus Böckermann/Lars Flüggen / Bei den Damen setzt sich das Überraschungsteam Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk durch

Zur Bildergalerie

Im Finale der Männer traf das deutsche Nationalteam Markus Böckermann/Lars Flüggen (Der Club an der Alster) auf Tim Holler/Jonas Schröder (SV Fellbach/TGM Gonsenheim), die in Binz ihr zweites Comeback nach einer Verletzung von Schröder feierten. Die für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifizierten Hamburger zeigten sich wie im Halbfinale gegen Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif (BR Volleys), das sie mit 2:0 gewinnen konnten, in sehr guter Verfassung und bezwangen Holler/Schröder im Endspiel souverän mit 21:15 und 21:17. „Das Turnier hier in Binz war eine super Vorbereitung auf die Olympischen Spiele“, erklärte Markus Böckermann nach dem gewonnenen Finale. Sein Partner wurde im Rahmen der Siegerehrung neben der Goldmedaille zusätzlich mit dem Sport Bild Award als MVP ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis vom Olympiasieger Jonas Reckermann.

Die Bronzemedaille wurde dem Berliner Duo Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif (BR Volleys) kampflos zugesprochen, da das Interimsduo Yannick Harms/Alexander Walkenhorst (TC Hameln/Schwarz-Weiß Essen) das kleine Finale verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte.

Das Endspiel der Frauen bestritten die an Position zwei gesetzten Victoria Bieneck/Julia Großner (BR Volleys) und das Überraschungsteam Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (NawaRo Straubing). Die Beiden hatten sich im Halbfinale gegen das topgesetzte Duo Teresa Mersmann/Isabel Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen) in drei Sätzen durchgesetzt. In einem packenden Finale konnten sich die Außenseiter dann auch noch gegen das routinierte Team aus Berlin durchsetzen und feierten nach dem 2:1 ihren ersten Titel auf der Smart Beach Tour. „Wir haben den zweiten Satz, den wir mit 17:21 verloren haben, relativ schnell abgehakt und einfach weitergemacht. Im Tie-Break haben wir dann nochmal einen richtigen Schub bekommen", sagte Niemczyk nach dem Spiel, das sie mit ihrer Partnerin mit 15:11 entscheiden konnte. Bei den Frauen ging der Sport Bild Award für die wertvollste Spielerin an Sabrina Karnbaum.

Das niederländische Nationalteam Madelein Meppelink/Marleen van Iersel, das mit einer Wildcard in Binz an den Start ging, traf im Spiel um den dritten Platz auf die Mersmann/Schneider. Gegen die Leverkusenerinnen zeigten die Europameisterinnen von 2014 eine konzentrierte Leistung und sicherten sich die Bronzemedaille.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Redefin
Der 27-jährige Benjamin Wulschner aus Groß Viegeln (bei Rostock) wurde nach seiner Rückkehr aus Baden-Württemberg auf Anhieb Herren- Landesmeister im Großen Preis. Fotos (2): Jutta Wego

Springreiter lässt bei Landesmeisterschaft in Redefin Schmidt und Wascher hinter sich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.