Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Handballerinnen feiern 14. Saisonsieg

Stralsund Handballerinnen feiern 14. Saisonsieg

Damen des SHV gewinnen in Stavenhagen mit 31:20 / Am Wochenende heißt der Gegner Wismar II

Voriger Artikel
Kegler vom KV Hansa sehen Zukunft trotz Abstieg positiv
Nächster Artikel
Wildcats sind beliebteste Stralsunder Mannschaft 2016

Peggy Hannawald, im dunklen Trikot, traf schon im Hinspiel (Ende 2016) gegen das Team aus Stavenhagen.

Quelle: Foto: Timo Ewert

Stralsund. Die Handballerinnen aus Stralsund haben einen Lauf. Gegen das Team aus Stavenhagen konnten die Damen des SHV ihren 14. Saisonsieg in der MV-Liga perfekt machen. Gegen den SV Stavenhagen gewannen sie mit 31:20 (15:9).

Die Anfangsphase begann aus SHV Sicht recht gut. Schnell erspielten sich die Frauen eine 3:1-Führung gegen den aktuell Drittletzten der Tabelle. Bis zum 6:4 konnten sich die Spielerinnen von Trainer Walter Bollmann durchsetzen. Dann ließen die Hansestädter aber einige Chancen liegen, sodass die Gastgeber zum 7:7 und 8:8 ausgleichen konnten.

„Zuerst lief es doch etwas zäh“, erinnert sich der Trainer. Nach einer Auszeit startete das Team durch und spielte sich frei. Acht Tore später konnten die Tabellenersten mit einer 15:9-Führung beruhigt in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Hälfte dominierte das Team vom Sund. Zwar konnten die Gastgeber bis zum 19:15 noch mithalten – doch spätestens beim 25:15 und damit zehn Toren Rückstand schien das Duell vorzeitig entschieden. Der 31:20-Auswärtssieg, für Walter Bollmann ein verdienter Endstand. „Mit der guten Mannschaftsleistung hat das Team seinen Tabellenplatz erfolgreich verteidigt.“ Die Damen vom SHV wurden erst dreimal in dieser Saison geschlagen, vom SV Warnemünde, Grün-Weiß Schwerin und dem Mecklenburger SV.

Mit der guten Bilanz könne es nach der Meinung Bollmanns weitergehen. Im nächsten Spiel, am Sonnabend, trifft die SHV-Sieben auf die zweite Mannschaft aus Wismar. „Das Spiel gegen Wismar II müssen wir gewinnen“, hat Bollmann das Ziel klar vor Augen. Immerhin stehen die Wismarerinnen auf dem letzten Tabellenplatz. Wenn sich das Team nicht mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft verstärke, sei ein Sieg Pflicht. Das Hinspiel gegen die zweite Mannschaft der TSG gewannen die Stralsunderinnen immerhin mit 50:17.

Wenn das Spiel um 18 Uhr beginnt, kann der SHV-Trainer auf den vollen Kader zurückgreifen. Bollmann: „Ein, zwei Spielerinnen sind zwar angeschlagen, aber sie konnten auch gegen Stavenhagen spielen.“

Der Coach ist daher zuversichtlich, dass sie auch gegen Wismar auf dem Feld stehen.

SHV-Damen: Laura Foth, Juliane Karow; Julia Herrmann 1, Marie Toschke 3, Grit Karsten 1, Stefanie Schneider 6, Nele Fischer 5/3, Nele Schumacher 7/3, Peggy Hannawald 6, Paula Reumuth 2, Susann Kampa Neben den Frauen musste am vergangenen Wochenende die männliche Jugend D in der Bezirksliga antreten. Der Gegner in Greifswald hieß SG Vorpommern II. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte konnte das SHV Team eine 9:6-Führung erkämpfen. In der zweiten Hälfte dominierten die Stralsunder und errangen so einen 20:13-Sieg. Das zweite Spiel bestritten sie mit Fortuna Neubrandenburg II. Durch eine gute Leistung in der Abwehr erspielte der SHV eine 11:0-Pausenführung. Auch in der zweiten Hälfte hatten die zwei Jahre jüngeren Gäste keine Chance. Die Jugendlichen gewannen klar mit 21:3.

D-Jugend: Jonas Seraphin; Janne Ehlke, Emil Brunk 3, Max Grawe, Jasper Gelzinnus, Paul Seifert 9, Malte Korwall 10, Bastian Schliereke 5, Benn Wellner 1, Matheo Reifl 6, Jim Amtsberg 6, Kilian Liß 1

Die männliche Jugend F gewann zuhause und konnte die Tabellenführung in der Bezirksliga verteidigen. Gegen Fortuna Neubrandenburg I stand ein 9:3-Sieg im Buch. Und das Team aus Altentreptow schickten die Stralsunder nach 40 Minuten mit 14:7 nach Hause.

F-Jugend: Jonas Lehnert, Fynn Asmann, Henrik Hackbarth, Felix Schröder, Adrian Freitag, Florian Gielow, Jonas Bitar, Alexander Gehler, Theo Bressem, Hannes Kempcke, Max Röber, Michael Kunezow

Mecklenburg/Vorpommern-Liga Frauen

TSV Bützow - G.-W. Schwerin Sa. 15 Uhr

Stavenhag. SV - HSV Grimmen Sa. 16 Uhr

SV Warnemünde - Teterow Sa. 16.30 Uhr

Wismar II - Stralsunder HV Sa. 18 Uhr SV Crivitz - Mecklenburger SV   Sa. 18 Uhr Nachholtermine

TSG Wismar II - Stavenhagen So. 13.30 Uhr Teterow - G.-W. Schwerin So. 15.30 Uhr

1. Stralsunder HV 17 514:335 28:6
2. Mecklenburger SV 18 563:483 28:8
3. SV Crivitz 18 504:416 27:9
4. SV Pädag. Rostock 19 506:416 24:14
5. SV Warnemünde 18 499:495 21:15
6. G.-W. Schwerin II 16 406:371 18:14
7. TSV Bützow 18 472:475 17:19
8. HSV Grimmen 18 473:521 14:22
9. Stavenhagener SV 16 353:481 7:25
10. Einheit Teterow 17 355:485 6:28
11. TSG Wismar II 17 421:588 2:32

Manuela Wilk und Walter Bollmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Handball: MV-Ligist empfängt Schweriner Nachwuchs-Team

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.