Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Hansa-Kegler holen Meisterkronen

Stralsund Hansa-Kegler holen Meisterkronen

Joachim Rasch siegt im Einzel, das Handicap-Team aus Stralsund ist ebenfalls Deutscher Meister

Stralsund. Mit zwei Goldmedaillen sind die Handicap-Kegler des KV Hansa nach Stralsund heimgekehrt. Souverän holten sie am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der Behinderten in Bremen mit Joachim Rasch den Titel im Einzel und setzten sich dann mit der Mannschaft ebenfalls noch die Meisterkrone auf.

 

OZ-Bild

Die erfolgreichen Stralsunder im Handicap-Kegeln: Bernd Schneider, Oliver Peitz, Wilfried Schubert und Joachim Rasch (v.l.).

Quelle: privat

Mal abgesehen von der Stralsunder Bohle-Mannschaft, die in der 1. Bundesliga seit Jahren mitmischt und hier absolute Klasse beweist, sorgen nun auch wieder die Kegler mit Handicap für Furore im Verein, in Stralsund. Einer von ihnen ist Joachim Rasch, vielen aus der Bundesliga-Mannschaft bekannt. Der 52-Jährige ist mittlerweile fünffacher Deutscher Meister bei den Sehbehinderten. Seit 1974 kegelt der Stralsunder, der beim BBV Tribsees als technischer Mitarbeiter tätig ist.

Sein Kollege Oliver Peitz wurde bei der Deutschen Meisterschaft für seine tolle Leistung mit Silber belohnt. Der Berliner startete für den KV Hansa Stralsund.

Einen Hattrick schaffte die Mannschaft mit blinden und sehbehinderten Spielern aus Stralsund und Greifswald. Wilfried Schubert, der sich im Einzelwettbewerb ebenfalls über eine Silbermedaille im Blindenklassement freuen konnte, die beiden Greifswalder Ingo Schumacher und Wolfgang Schießmann, Joachim Rasch sowie Ersatzmann Bernd Schneider verwiesen mit 2725 Holz die Konkurrenz aus Neukloster (2683) und Wolfen (2674) auf die Plätze.

„Das hat mal wieder Spaß gemacht. Nach den Einzelwettbewerben am ersten Tag haben wir schon gesehen, dass wir vorn mitkegeln können. Schön, dass wir wieder ganz oben standen. Leider hat Kegeln in Stralsund in der Politik keine Lobby. Aber wir werden weiter dran arbeiten“, sagte Joachim Rasch gestern gegenüber der OZ.

Und weil die Sundstädter so gut in Form sind, geht es am Wochenende gleich weiter. Wildfried Schubert und Achim Rasch fahren zur Deutschen Behinderten-Meisterschaft auf der Classic-Bahn nach Wiesbaden. Und eine Woche darauf stehen im Saarland die Titelkämpfe der Behinderten auf der anspruchsvollen Schere-Bahn ins Haus.

Ines Sommer

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.