Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kalter Abriss: Sturm und Eis geben Seebrücke letzten Rest

Stralsund Kalter Abriss: Sturm und Eis geben Seebrücke letzten Rest

Holzkonstruktion ist verrottet und droht einzustürzen / Steganlage im Stralsunder Strandbad seit 2013 gesperrt / Bauarbeiten starten im Herbst

Voriger Artikel
Leichtathleten des TSV 1860 auch im Dezember erfolgreich
Nächster Artikel
FC Pommern im Kellerduell zu harmlos

Herbst- und Winterstürme, aber auch die jetzige Frostperiode haben der Brücke im Stralsunder Seebad arg zugesetzt. Keiner weiß, was beim nächsten Orkan passiert. Aus Sicherheitsgründen ist die Steganlage aber schon seit Monaten gesperrt. FOTOS (2): CHRISTIAN RÖDEL


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

OZ Premium

OZ Premium

34,45 € im Monat

Bereits gekauft?

OZ Digital

OZ Digital

21,45 € im Monat

Bereits gekauft?
OZ Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
OSTSEE-ZEITUNG lesen ab 8,95 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Alexander Kopilow (beim Wurf) erzielte die meisten Tore aus dem Spiel heraus. Sieben Treffer verbuchte er.

Männer des HSV Grimmen gewinnen gegen den Tabellenletzten Matzlow-Garwitz 37:25

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.