Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kicker des Klinikums vorn dabei

Stralsund Kicker des Klinikums vorn dabei

Die Fußballer des Hanseklinikums beteiligten sich bereits zum achten Mal am größten Amateurturnier Deutschlands im hessischen Melsungen.

Voriger Artikel
Fußball-Kracher zum 50. Vereinsgeburtstag von Empor
Nächster Artikel
Tia holt sich Landeskrone

Die Kicker des Klinikums bei der Deutschen Meisterschaft.

Quelle: privat

Stralsund. Die Fußballer des Hanseklinikums beteiligten sich bereits zum achten Mal am größten Amateurturnier Deutschlands im hessischen Melsungen. Seit 34 Jahren treffen sich dort jährlich bis zu 200 Klinikmannschaften, um den Deutschen Krankenhausmeister zu ermitteln. Bereits in der Vorrunde hatte man es mit sehr harten Brocken zu tun. So musste man gegen Frankfurt (Oder), Kassel, Rheine, Gladbeck-Lippe und Minden spielen. Minden wurde der erwartet schwerste Gegner der Gruppe. Nach einer hart umkämpften Partie konnte man als Sieger vom Platz gehen.

Im Entscheidungsspiel gegen die Mannschaft aus Reutlingen musste nach der regulären Spielzeit das Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen, welches dann glücklich Stralsund für sich entschied.

Nach 2010 und 2012 konnte man nun wieder ins Finale der besten 20 Mannschaften Deutschlands einziehen. Neben Jena und Eberswalde war Stralsund die dritte ostdeutsche Mannschaft und gleichzeitig die einzige aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich qualifizierte. In der Gruppenphase der Finalrunde konnte Stralsund gut mitspielen und hatte Aussichten aufs Viertelfinale. Mit 1:0 konnte gegen Frechen ein Sieg verbucht werden, während gegen Frankfurt ein 0:0-Unentschieden reichen musste. Gegen den Vizemeister Einbeck verlor man trotz gutem Spiel mit 0:2.

Das Spiel gegen Bottrop hingegen bleibt wohl noch lange in Erinnerung. Stralsund ging früh mit 1:0 in Führung und hatte die Partie im Griff, bis kurz vor Schluss ein Spieler der Stralsunder aus kurzer Distanz den Ball mit voller Wucht ins Gesicht bekam. Hierbei wurde seine Brille vom Kopf geschossen. Der Gegner nutzte die Situation dann schamlos zum Ausgleich. Kurze Zeit später war die Partie zu Ende und Bottrop konnte sich durch den Punktgewinn den zweiten Tabellenplatz sichern, der zum Einzug ins Viertelfinale genügte.

Das Helios-Hanseklinikum belegte nach der Gruppenphase nur Platz drei und schied somit sehr unglücklich aus dem Turnier aus. In der Gesamtwertung belegten die Sundstädter einen hervorragenden neunten Platz und konnten damit an alte Erfolge anknüpfen.

rm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bordeaux

Euphorisert feierten die glücklichen Weltmeister mit ihren Fans in der Fankurve. Und Manuel Neuer reckte als umjubelter Held von Bordeaux die Arme in die Höhe.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.