Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Klas Ole Lass holt im Einer Gold und Silber

Stralsund Klas Ole Lass holt im Einer Gold und Silber

Bundeswettbewerb der Nachwuchsruderer in Hamburg: Der Mädchenvierer vom Sund wird zweimal Vizemeister.

Voriger Artikel
Neuer Fußballclub wirbelt Staub auf
Nächster Artikel
Kai Gehl in der Landesmeisterschaft aussichtsreich auf Bronzekurs

Der Stralsunder Mädchen-Doppelvierer am Siegersteg mit Stine Loßmann, Milena Schieweck, Anika Abel, Elisabeth Ohlert und Steuerfrau Hannah Täubert (v. l.).

Rudern — Stralsunds Nachwuchsruderer konnten erneut beweisen, dass sie in Deutschland ganz weit vorn mit dabei sind. Immerhin 12 Athleten des SRC — verteilt auf sechs Boote — hatten sich für den Bundeswettbewerb der Altersklassen 12 bis 14 qualifiziert und schnitten bei den Regatten in Hamburg hervorragend ab.

0000zmr2.jpg

Klas Ole Lass nach der Siegerehrung vor seinem Einer „Onkel Erwin“.

Zur Bildergalerie

Zum Auftakt standen Zeitläufe über die Langstrecke (3000 Meter) auf dem Programm. Dabei ging es nicht nur um den Titel auf dieser Distanz, sondern auch um die Qualifikation für die Finalläufe über 1000 Meter.

Das erste Stralsunder Boot ging im Mädchenvierer der Altersklasse 13/14 über 3000 Meter an den Start. Nach einem harten Kampf gegen die Zeit mussten sich Elisabeth Ohlert, Anika Abel, Milena Schieweck, Stine Loßmann und Steuerfrau Hannah Täubert nur dem starken Potsdamer Vierer um zwölf Sekunden geschlagen geben. Unter großem Jubel der Landesauswahl nahmen die Sundstädterinnen bei der Siegerehrung die Silbermedaille entgegen.

Es folgten die beiden Einer der 14-jährigen Jungen. In einem sehr engen Rennen belegte Marc Winkler bei den Leichtgewichten bis 55 kg den 16. Rang. Dabei lag der Sieger nur knapp eine Minute vor ihm. Nach gutem Auftakt kamen Richard Weinz technische Probleme auf den letzten Metern in die Quere und verhinderten ein besseres Abschneiden. Somit konnte er sich nur für einen Startplatz im E-Finale qualifizieren.

In den folgenden Rennen durften die jüngeren Jahrgänge (Altersklasse 12/13) zeigen, wo sie im nationalen Vergleich stehen. Gegen ein Jahr ältere Sportler mussten sich Juliana Below und Jennifer Schäning sowie Christoph Koos und Benno Petersen (alle AK 12) bei ihrem ersten Bundeswettbewerb durchsetzen. Dabei belegten die beiden Mädchen im Doppelzweier den elften Platz. Die Jungs legten im leichten Doppelzweier bis 50 kg noch einen drauf und wurden unter 21 Booten Siebenter.

Für den Höhepunkt des Tages sorgte Klas Ole Lass im Einer der Altersklasse 13. Dank guter Renneinteilung und starkem Endspurt konnte er den Ruderer aus Frankfurt um sechs Sekunden distanzieren und somit den Meistertitel nach Stralsund holen.

Am zweiten Tag stand ein allgemeiner Sporttag mit acht Stationen auf dem Programm. Gemeinsam stellten sich zehn Sportler eines Landesverbandes beim Staffellauf, Schlusssprung und Medizinballwurf der Konkurrenz. Erfolgreich waren vom Sund Milena Schieweck, Stine Loßmann, Marc Winkler und Richard Weinz.

Optimale äußere Bedingungen sorgten am Finaltag für sportlich faire Wettkämpfe. Am frühesten aufstehen musste Klas Ole Lass, der im ersten Rennen des Tages seinen Erfolg über die Langstrecke verteidigen wollte. Favorit über die 1000 Meter war jedoch der Sportler von der Brandenburgischen Ruderjugend, der dieser Rolle nach Streckenhälfte bereits gerecht wurde. Zu dieser Zeit noch auf Platz vier zurückliegend, startete Klas Ole eine phänomenale Aufholjagd und freute sich im Ziel über Silber.

Einen nicht ganz so guten Tag erwischten anschließend Christoph Koos und Benno Petersen im Leichtgewichts-Zweier der Altersklasse 12/13. Mit einem sechsten Platz im B-Finale sammelten sie dennoch wichtige Erfahrungen für die nächsten Jahre. Die gleichaltrigen Mädchen, Juliana Below und Jennifer Schäning, verpassten im C-Finale knapp das Podest. Nach einem guten Endspurt fehlte im Ziel weniger als eine Sekunde.

Im Jungen-Einer der Altersklasse 14 wollte Richard Weinz das Ergebnis der Langstrecke vergessen machen. Mit einem deutlichen Sieg im E-Finale sowie einem Abstand von nur zwölf Sekunden auf den Tagesschnellsten gelang ihm das in beeindruckender Weise. Bei der Leichtgewichsklasse kam Marc Winkler nicht über Platz drei in seiner Abteilung hinaus. Für große Spannung sorgte noch einmal das Finale im Mädchenvierer der Altersklasse 13/14. Nach 500 Metern führte das Boot vom Stralsunder Ruder-Club mit einer halben Bootslänge vor der Konkurrenz aus Potsdam und Koblenz. Diese kämpften sich jedoch immer näher und setzten Elisabeth Ohlert, Anika Abel, Milena Schieweck, Stine Loßmann und Hannah Täubert gewaltig unter Druck. Trotz starken Endspurts mussten sie die Mädchen aus Potsdam ziehen lassen, konnten jedoch Rang zwei und damit den Vize-Meistertitel sichern.

Die Stralsunder Boote im Überblick
Beim Bundeswettbewerb der Altersklassen 12 bis 14 waren in Hamburg insgesamt sechs Boote des Stralsunder Ruderclubs am Start.


Im Einer der Altersklasse 13 sicherte sich Klas Ole Lass Gold über 3000 Meter und Silber über 1000 Meter.


Der Doppelvierer der Mädchen (Ak 13/14) mit Elisabeth Ohlert, Anika Abel, Milena Schieweck, Stine Loßmann und Hannah Täubert (Steuerfrau) holte zweimal Silber.


Außerdem waren am Start: Marc Winkler (Leichtgewichts-Einer, Ak 14), Richard Weinz (Einer, Ak 14), Juliane

Below und Jennifer Schäning (Doppelzweier, Ak 12/13), Christoph Koos

und Benno Petersen (Doppelzweier, Ak 12/13).

 

Uwe Breitsprecher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.