Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Läuft: Teilnehmerrekord beim Brückenmarathon
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Läuft: Teilnehmerrekord beim Brückenmarathon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.10.2017
Stralsund

/Altefähr. Besser kann es kaum laufen: Der Sparkassen-Rügenbrückenmarathon und der DAK-Walking-Day machten sich zum 10. Jubiläum am Sonnabend selbst das beste Geschenk: Der Brückenlauf mausert sich zur größten Volkssportveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Mit 4590 Läufern und Walkern, die sich in die Starterlisten für die unterschiedlichen Strecken eintrugen, vermeldeten die Organisatoren einen Teilnehmerrekord.

Und das freut Aktive und Veranstalter gleichermaßen. „Es ist alles super organisiert. Ein tolles Publikum. Überall wurden wir angefeuert. Man war nie allein“, sagte Martin Pankow (28) aus Wittenburg, kurz nachdem er den Halbmarathon gewonnen hatte. „Es war ein hartes Rennen mit viel Wind“, resümiert er.

Für diese Strecke hatte sich auch OB Alexander Badrow (CDU) entschieden. Das Stadtoberhaupt hatte die Sportler, die aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich und Norwegen angereist waren, in der „schönsten Stadt der Welt“ begrüßt, nachdem er selbst am Morgen erst einmal kräftig in die Pedale treten musste. Denn traditionsgemäß gab Badrow mit den Auftakt für das Promi-Rennen zur 23. Tour d´

Allee. Bei dem von Radsport-Ikone Olaf Ludwig mitorganisierten Wettbewerb fuhren fast 500 Radsportler über die Brücke, darunter der Olympiasieger Ludwig selbst und auch der Box-Weltmeister Sven Ottke. „Er ist schuld“, sagte Ottke beim Start und gab zu, dass Ludwig ihn mit seiner Begeisterung angesteckt hat.

Begeisterung, das ist überhaupt das große Zauberwort bei diesem Brückenlauf, bei dem nicht nur eine ganze Stadt mitfiebert, viele Familien von den Großeltern bis zum Enkel dabei sind, sondern es auch immer wieder zu herzlichen Begegnungen und Wiedersehensfreuden kommt. Die Emotionen schlagen hoch, wenn viele ihre absoluten Grenzen ausloten. So spielten sich denn auch diesmal beeindruckende Szenen ab, wenn es geschafft war. Freunde und Paare liefen Hand in Hand oder Arm in Arm über die Ziellinie – so wie der Stralsunder Ralf Mauke, der den Usedomer Frank Profe mitzog.

Während die einen bei der Marathon-Premiere „nur durchhalten wollen“ – wie Celli und Freidi, zwei Läufer aus Berlin und Brandenburg, bereitet sich der Stralsunder Christian Ramlow auf den New-York-Marathon Anfang November vor. „Ich wollte es eigentlich gar nicht so schnell angehen“, sagte er am Ziel. Doch dann eilte er seiner Trainingsgruppe, zu der neben dem Stralsunder Andre Kobsch auch Alexander Badrow gehört, beim Halbmarathon weit voraus. Immer wieder gab es Umarmungen und auch ein Küsschen, wie von Papa Olaf Kronenfeld. Der Stralsunder herzte stolz seine beiden Töchter Greta (5) und Carlotta (7), die den Kinderlauf absolviert hatten. Anschließend nahm der Hansestädter zusammen mit seiner Frau die 6 Kilometer in Angriff. Und der Stralsunder Jens Steinmann schnappte sich kurz vor dem Ziel Töchterchen Anina (3) für den ganz besonderen Augenblick der Zielankunft. Beim Kinderlauf gab es mit 539 gemeldeten Teilnehmern ebenfalls einen Rekord. Johanna (12), Jonas (4) und Hannah (9) Vahl aus Hamburg hatten sich gemeinsam mit Freundin Marlene (12) eingereiht. Emma aus Cuxhaven flitzte ebenso über die zwei Kilometer lange Strecke, wie der elfjährige Stralsunder Oskar. Die Nase vorn hatte am Ende Kilian Berg (13) aus Waren.

Dass der 10. Rügenbrückenlauf so ein Erfolg wurde, ist nicht zuletzt den über 300 freiwilligen Helfern zu danken, die als Sanitäter, an der Versorgungsstrecke, beim Austeilen der Medaillen, als Streckenposten, im Zeitnahmezelt, am Infopunkt oder an der Massageliege... Hilfe und Unterstützung gaben. Einen richtig guten Job machte neben Cheforganisator Andreas Boehk mit seinem gesamten Team auch Moderator Thorsten Erdmann, der super kommentierte und viele Live-Interviews führte.

Marlies Walther

Mehr zum Thema

Durch ein 3:4 gegen Torgelow verpassen die A-Junioren knapp den Einzug in die nächste Runde

11.10.2017

423 Läufer starteten in Lubmin / Ältester Teilnehmer ist 86 Jahre alt

11.10.2017

Die Schweriner Boxerin will am Wochenende in Cottbus ihren Meistertitel verteidigen / Hamburgerinnen kämpfen für BC Traktor

12.10.2017

Nach einem harten Kampf siegte die SG Empor Richtenberg II in Kandelin mit 2:1 und holte sich damit drei weitere Punkte in der Kreisoberliga. Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren.

16.10.2017

Stralsunds Verbandsligist verliert zu Hause 0:2 gegen den TSV Bützow

16.10.2017

SHV-Handballer gewinnen gegen SG Uni Greifswald/Loitz mit 32:22

16.10.2017
Anzeige