Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Landesfußballverband würdigt das Ehrenamt

Stralsund Landesfußballverband würdigt das Ehrenamt

Besondere Leistungen und Integration gesucht

Stralsund. Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M-V) hat erneut – vor allem dank der tatkräftigen Unterstützung der langjährigen Partner AOK Nordost, Polytan und Robinson – zwei hochdotierte Preise im Bereich von Integration & Vielfalt sowie für das Ehrenamt ausgeschrieben. Beide Wertschätzungen werden zum insgesamt vierten Mal verliehen. Die Bewerbungsfristen enden jeweils am 30. November 2016. „Das Ehrenamt ist eine der tragenden Säulen des Fußballsports. Wir freuen uns, dass wir in diesem Zusammenhang Einzelpersonen, Gruppen und Vereine für ihr Wirken in diesen wichtigen Bereichen auszeichnen und honorieren können“, sagt LFV-Präsident Joachim Masuch.

Die offiziellen Preisverleihungen finden im Rahmen des großen Neujahrsempfangs des LFV am 25. Januar 2017 im Robinson-Club Fleesensee in Göhren-Lebbin statt.

In drei Kategorien sind gemeinsam mit dem Partner Polytan auch für das Jahr 2016 der Ehrenamtspreis ausgeschrieben. Die Preisträger erhalten jeweils 1000 Euro und eine Ehrenurkunde. Unter allen Bewerbungen wird zudem ein Sonderpreis vom Robinson-Club Fleesensee verliehen. Der Ehrenamtspreis wird in den Kategorien „Ehrenamtliche engagierte Sportfreunde, die über 25 Jahre im Verein aktiv tätig sind“, „Ehrenamtliche engagierte Sportfreunde, die sich rund um den Fußballsport verdient gemacht haben“ und „Junges Ehrenamt“ verliehen.

Außerdem sollen die drei besten Projekte unter dem Gesichtspunkt der Integration mit Unterstützung der AOK Nordost honoriert werden, die dann ein Fördergeld von jeweils 2000 Euro erhalten.

Auf den Fußballplätzen des Landes findet Integration durch Sport vielfältig statt. Fußball ermöglicht wie kaum eine andere Sportart gemeinsames Sporttreiben, auch im Wettkampf, und verbindet Menschen mit unterschiedlichen individuellen Voraussetzungen. Zahlreiche Vereine und Einzelpersonen leisten hier Vorbildliches.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angela Merkel im Gespräch im Kanzleramt mit OZ-Chefredakteur Andreas Ebel (r.) und RND-Chefkorrespondent Dieter Wonka.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) stehen turbulente Wochen bevor – im Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG äußert sie sich zu Problemen mit Russland und der Türkei, blickt auf die Landtagswahl in MV und freut sich über den Werften-Investor im Land

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.