Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund MC Nordstern ist Gastgeber für Speedway-Weltmeisterschaft
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund MC Nordstern ist Gastgeber für Speedway-Weltmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014
Fahrer aus elf Ländern werden am 3. Mai auf der Stralsunder Piste um den Einzug ins WM-Finale kämpfen. Quelle: Alex Holtz

Mit einem sportlichen Highlight startet der MC Nordstern in die Speedwaysaison. Am 3. Mai kämpfen hier 16 Fahrer aus elf Ländern um eine Fahrkarte zum Finale der Junioren-Weltmeisterschaft.

Dabei können sich die Fans auf ein Wiedersehen mit dem Deutschen Meister Kai Huckenbeck (Werlte) freuen. Und auch Marcel Helfer (Landshut) wird versuchen, eins der begehrten Tickets zu erhaschen.

Deutschland stellt zudem die Generalreserve. Und das ist für die Stralsunder kein Unbekannter: Danny Maaßen aus Nordhastedt, der im letzten Jahr hier beim Pott von Stralsund bestens aufgelegt war, will natürlich ins Feld aufrücken.

Die nationalen Speedwayverbände haben ihre Fahrer noch nicht benannt. Durchgesickert ist aber, dass der Ukrainer Aleksander Loctajew die Fahrt nach Stralsund antritt. Die beiden für Stralsund in der 1. Bundesliga gestarteten Dänen Mikkel Bech und Nicklas Porsing kämpfen in ihrem Verband darum, eine Fahrkarte nach Stralsund zu bekommen. „Ich würde gern wieder in Stralsund fahren. Mir gefällt die Bahn“, sagte Nicklas Porsing der OZ. Fest steht, dass zwei Dänen nominiert werden.

Man kann zudem davon ausgehen, dass sowohl Schweden mit zwei Piloten als auch Polen zweimal mit Top-Fahrern ins sundische Semifinale kommen. Doch auch ein Franzose, ein Tscheche, ein Norweger, ein Lette, ein Brite und zwei Russen sind auf der 390-Meter-Bahn dabei.

Natürlich klopfen viele Fahrer schon in Stralsund an und wollen hier Training fahren. „Wir arbeiten dran, die Bahn rennfertig zu bekommen. Der Arbeitseinsatz am letzten Wochenende lief super, wir haben die Airfences angebaut“, sagte Klubchef Torsten Berger und betont: „Doch noch gibt es einiges zu tun. Und man muss auch sehen, wie sich das Wetter hält, dann entscheiden wir über ein Training.

Unser Nachwuchs ist ja nach dem langen Winter auch heiß, wieder auf die Piste zu kommen.“ Zeitgleich zum Stralsunder Rennen findet im italienischen Terenzano das zweite Semifinale statt, ein drittes steigt im englischen Leicester. Aus diesen drei Veranstaltungen qualifizieren sich die Besten für das Finale. Und das wird in einer Dreier-Serie ausgetragen. Der Junioren-Weltmeister wird dann im tschechischen Pardubice gekürt.

„Da es keine Vorläufe gibt, ist das Semifinale für Stralsund ein Top-Rennen, denn die einzelnen Verbände werden ihre Besten hierher schicken. Die Fans können sich auf jeden Fall auf ein tolles Rennen freuen“, so Rennleiter Bernd Sagert.

Stralsund war eingesprungen, weil der Veranstalter in Neustadt abgesagt hatte. „Wir haben uns ja dieses Jahr dafür entschieden, eine Bundesliga-Pause einzulegen. Dafür wollten wir alle Kraft in Einzelrennen stecken. Und der WM-Lauf ist der erste Schritt. Deutsche Paar-Meisterschaft und Ostsee-Pokal sollen als Top-Events folgen“, verspricht Nordstern-Chef Berger.

Top-Rennen 2014 im Pauli
Nach dem internationalen Saisonstart am 3. Mai mit der WM hat der MC Nordstern Stralsund gleich am 28. Juni das nächste Highlight geplant. Hier kämpfen die besten sieben deutschen Duos um den Titel des Deutschen Paarmeisters. Die Krone wird in Stralsund erstmals vergeben.
Geplant ist auch, das Feld zum Ostsee-Pokal-Rennen im August hochkarätig zu gestalten. Dazu ist der Klub schon mit einigen polnischen und dänischen Fahrern im Gespräch, doch auch Tschechen und Schweden haben ihr Interesse bekundet. „Es wäre schön, wenn hier wieder in alter Tradition die Ostsee-Anrainer vertreten sind. Wir arbeiten dran“, heißt es bei den Nordsternen.
Weitere Infos — auch zum Kartenverkauf — gibt es in den kommenden Wochen unter www.mcn-stralsund.de.



Ines Sommer

Mit einem 2:2 (1:1) mussten sich die Landesklasse-Kicker des FC Pommern Stralsund bei der SG Reinkenhagen begnügen.

25.03.2014

Das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart entschieden die Kreisligakicker der SG Empor Richtenberg gegen den Dreschvitzer SV mit 6:2 (2:2) für sich. Rolle und Tilse sorgten für eine 2:0-Führung.

25.03.2014

Der KV Hansa schließt Saison mit 8. Tabellenplatz ab.

25.03.2014
Anzeige