Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Medaillenregen für junge Judokas

Stralsund/Altentreptow Medaillenregen für junge Judokas

300 Teilnehmer aus Mecklenburg/Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Polen nahmen am traditionellen e-on/edis Cup in Altentreptow teil, darunter auch eine hoch motivierte Stralsunder Vertretung.

Voriger Artikel
Nach Einbruch ins Sportbüro: Viel Hilfe für geprellte Kicker
Nächster Artikel
Störtebekerpokal der Damen bleibt nach Jahren wieder in Stralsund

Sie haben das Turnier in Altentreptow erfolgreich gemeistert: die Stralsunder U9-Judokas Tom, Lukas und Amelie.

Quelle: Tino Borchert

Stralsund/Altentreptow. 300 Teilnehmer aus Mecklenburg/Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Polen nahmen am traditionellen e-on/edis Cup in Altentreptow teil, darunter auch eine hoch motivierte Stralsunder Vertretung.

Zunächst starteten die Sportler der U9, U13 und U17. Bester war der kleine Lukas Ruboks. Der Stralsunder konnte sich mit guten Techniken und konzentrierten Aktionen schnell bis in das Finale vorkämpfen. Auch das entschied er klar für sich — Goldmedaille. Seine Kameraden Amelie Schlenker und Tom Jurkschat freuten sich nach einem gewonnenen Kampf und zwei Niederlagen über Bronze. Alle drei setzten das im Training Erlernte optimal um und folgten den Anweisungen des Trainers am Mattenrand.

Nach der tollen Leistung der Kleinen freuten sich die Trainer schon auf die Sportler der U13. Doch Lara-Joy Engel, Arne Kastner, Loris Czekay und Christin Grischin mussten an diesem Tag viel Lehrgeld zahlen. Christian konnte seinen einzigen Kampf nicht für sich entscheiden und nahm die Silbermedaille entgegen. Lara und Arne mussten sich nach einem gewonnen Kampf und zwei Niederlagen mit Platz drei zufrieden geben, Loris schied bereits in der Vorrunde aus. Aber sie wissen nun, dass sie noch viel trainieren müssen, um ganz oben mitkämpfen zu können.

Auch bei den Großen der U17 lief es nicht rund. Erstmals nach langer Verletzungspause kämpfte Lukas Grabow zu vorsichtig und verhalten und erhielt Bronze. Bruno Moede kämpfte im Stand sehr bemüht, hatte jedoch noch Unsicherheiten bei den Wurftechniken. Leider schaffte er es nicht ins Finale, konnte sich aber durch die gute Bodenarbeit ebenfalls Bronze sichern.

Defensives Judo zeigte Felix Münchow und verlor seine einzige Begegnung, sodass er die Silbermedaille entgegennahm.

Am nächsten Tag lief auch bei Viktor Petes und Tim Ruboks in der U15 nicht alles zufriedenstellend, wobei trotz der Niederlagen Viktor mit Silber und Tim mit Bronze geehrt wurden. Einen tolles Turnier bot Ole Kurt Bergmann. Er kämpfte in zwei Gewichtsklassen und konnte sieben von acht Kämpfen für sich entscheiden. Bis 60kg musste er sich im Finale nur einem Frankfurter Sportschüler knapp geschlagen geben und sicherte sich damit Silber. In der nächst höheren Gewichtsklasse bis 66 kg konnte er alle Begegnungen vorzeitig gewinnen und sich verdient über die Goldmedaille freuen.

Von Tino Borchert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.