Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Mission Titelverteidigung glückt Ringerbrüdern nur zur Hälfte

Stralsund Mission Titelverteidigung glückt Ringerbrüdern nur zur Hälfte

Rolf Linke holt bei Mitteldeutscher Meisterschaft die Krone - Bruder Tom landet auf Bronzeplatz / Nachwuchsathleten beteiligen sich erfolgreich am Erzgebirgs-Cup

Stralsund. Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer im freien und griechisch-römischen Ringkampf in Luckenwalde starteten für den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern die beiden Stralsunder Ringerbrüder Tom und Rolf Linke.

Die Ergebnisse unseres Nachwuchses stimmen uns zufrieden und sind ein Zeichen für die gute Jugend- arbeit unseres Vereins.“Eckhardt Wallmuth, FSV Ringen

Tom rang im Halbschwergewicht bis 85 Kilogramm. Im ersten Kampf musste er sich Kevin Mehlhorn vom RSV Gelenau auseinandersetzen. Es war ein Kampf auf Augenhöhe, nach dem es am Ende 1:1 stand. Da Tom die letzte Wertung abgegeben hatte, verlor er den Kampf. Den zweiten Vorrundenkampf konnte er mit 8:0 nach technischer Überlegenheit gegen Johannes Schmiege vom RC Potsdam gewinnen.

Im kleinen Finale um Platz drei musste er wieder gegen seinen alten Trainingskameraden und besten Kumpel Francis Weinhold vom KSV Pausa antreten. Hier zeigte er einen tollen Kampf und siegte mit einer anständigen Willensleistung mit 5:2.

Rolf Linke trat wieder im Schwergewicht (-98kg) an. Im ersten Kampf besiegte er Tom Zymara vom KFC Leipzig nach technischer Überlegenheit mit 10:2. Die zweite Begegnung gewann er gegen Thomas Leffler vom RSV Greiz mit einen wunderschönen Überwurf 6:2. Den dritten Kampf rang Rolf gegen Martin Kretschmar. Auch diesen besiegte er nach technischer Überlegenheit mit 9:0. So erkämpfte er erneut in diesem Jahr den Mitteldeutschen Meistertitel und verteidigte diesen aus dem Vorjahr. Jetzt heißt es für die Brüder alle Kräfte zu bündeln, um sich auf die Deutschen Meisterschaften vorzubereiten.

Beim Erzgebirgs-Cup im 500 Kilometer entfernten Gelenau (Sachsen) beteiligten sich die Stralsunder Ringer. Insgesamt sind hier 21 Vereine mit 122 Kämpfern an den Start gegangen. Anton Schneider (-23kg, JugendD) hatte leider nur einen Gegner aus Zöblitz. Diesen konnte er mit wunderschönen Schulterwürfen vorzeitig auf Schultern besiegen und erkämpfte so den ersten Platz. Albert Lawrenz (-27kg) konnte sich dieses Mal nicht richtig in Szene setzen. Er verlor trotz guter kämpferischer Leistung zweimal auf Schultern und musste sich so aus dem Turnier verabschieden. Rasul Batalov (-29kg) gewann und verlor zwei Kämpfe und musste sich am Ende mit Platz vier begnügen.

Einen ganz starken Wettkampf legte Pascal Dettmann (-38kg) hin. Im ersten Kampf lag er schon fast auf den Schultern, kämpfte sich aber über eine sichere Brücke wieder raus und besiegte seinen Gegner schließlich mit 8:2 Punkten. Nach einem Freilos besiegte er einen Frankfurter Sportschüler auf Schultern und wurde verdient Turniersieger.

Adam Arsunukaev (-42kg, JugendC) besiegte sich im ersten Kampf selbst, in Führung liegend verlor er bei einer Eindrehtechnik die Übersicht und fand sich schließlich auf beiden Schultern auf der Matte wieder. Er steigerte sich aber nach einen Gespräch mit seinem Trainer und erkämpfte in Runde zwei einen 20:10-Punktsieg. Im Kampf um Platz drei schulterte Adam seinen Gegner und konnte sich so seine Medaille sichern.

Von Eduard Wächter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Falk Heinrich (am Ball) bestreitet morgen sein letztes Handballspiel im Trikot des Doberaner SV.

Doberans Oberliga-Handballer empfangen morgen um 18 Uhr den VfL Lichtenrade

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.