Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Nordsterne gewinnen am grünen Tisch

Nordsterne gewinnen am grünen Tisch

Speedway-Bundesliga: Schlechte Bahnverhältnisse in Wolfslake sorgen für Rennabbruch nach Lauf 9

Wolfslake/Stralsund Das hat es in der Geschichte der Speedway-Bundesliga noch nicht gegeben: Nach neun Läufen wurde das Rennen zwischen dem Gastgeber Speedwayteam Wolfslake/Falubaz und dem MC Nordstern Stralsund gestern Abend abgebrochen. Schlechte Bahnverhältnisse führten zu so schweren Stürzen, dass vier der insgesamt zwölf Fahrer im Krankenhaus landeten.

Da ein Rennen erst nach zwölf Läufen gewertet werden kann, musste eine Entscheidung am grünen Tisch her. Und die besagte, dass alle weiteren Läufe mit einem 3:3-Unentschieden gewertet werden. Da Stralsund bis Lauf 9 mit 29:25 führte, wurde ihnen nun ein 44:40-Sieg gut geschrieben. Mit den gestern gebuchten zwei Matchpunkten hat der Deutsche Mannschaftsmeister aus Stralsund damit wieder die Tabellenführung zurück erobert.

Allerdings konnte sich keiner im Team der Nordsterne über den Sieg richtig freuen, hat er doch zu viele Schattenseiten. So mussten nach einem Crash der Stralsunder Mathias Bartz und der Wolfslaker Mirko Wolter ins Krankenhaus. Als die Krankenwagen endlich wieder einsatzbereit an der Bahn standen, ging Mathias Schultz vom Team der Gastgeber zu Boden, auch er kam später in die Klinik. Ganz schlimm erwischte es den Nordstern-Youngster Jan-Lukas Dittner. Er stürzte an der gleichen Stelle wie zuvor die anderen Piloten. Zwar war der 19-Jährige ansprechbar, konnte aber nur schwer atmen, so dass er wegen des Verdachts innerer Verletzungen per Helicopter ins Unfall-Krankenhaus geflogen wurde.

„Die Piste hatte zu viele Löcher und Rillen, viele Fahrer sind gestürzt. Und selbst die erfahrenen Leute haben zu tun gehabt, die Bahn in den Griff zu bekommen“, sagte Nordstern-Klubchef Torsten Berger gegenüber der OZ und wünscht den Fahrer im Namen des MCN schnelle Genesung.

In so einem Chaos-Rennen geriet das beherzte Agieren der Stralsunder schon fast in den Hintergrund. „Die Truppe war hochmotiviert. Und ich freue mich, dass endlich wieder alle Fahrer alles gegeben haben“, so Berger zufrieden.

So fuhr der MC Nordstern bis Lauf 9: Tobias Busch 7 Punkte, Dominik Möser 6, Kevin Wölbert 6, Nick Morris 4, David Belego 3, Jan-Lukas Dittner 2, Mathias Bartz 1.

Tabelle: 1. Stralsund, 4 Matchpunkte, 131 Laufpunkte, 2. Brokstedt, 4/111, 3. Wolfslake 2/117, 4. Landshut 2/92, 5. Berghaupten 0/63.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kirch Mummendorf

Anna-Sophia Thillmann gewinnt M-Springen für Nachwuchsreiter / Gadebuscher Reiter dominieren die Springpferdeprüfungen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.