Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Oldies des FC Pommern lassen nichts anbrennen

Stralsund Oldies des FC Pommern lassen nichts anbrennen

Fußball — Die Alten Herren des FC Pommern Stralsund haben auch gegen den SV Steinhagen in der laufenden Kreismeisterschaft nichts anbrennen lassen.

Voriger Artikel
Klas Ole Lass holt im Einer Gold und Silber
Nächster Artikel
Sechs Duos heiß auf den Superpott

Mit sieben Treffern (fünf in Samtens und zwei gegen Steinhagen) feierte Christian Orend einen gelungenen Einstand bei den Alten Herren des FCP.

Quelle: Hartmut Stuhr

Fußball — Die Alten Herren des FC Pommern Stralsund haben auch gegen den SV Steinhagen in der laufenden Kreismeisterschaft nichts anbrennen lassen. Mit 8:0 (5:0) bezwangen sie das Schlusslicht im Paul-Greifzu-Stadion und wiederholten damit das Ergebnis aus dem Hinspiel.

Allerdings hatte die Truppe um Kapitän Torsten Reinert so im Stillen ein zweistelliges Resultat im Hinterkopf. Doch das war gegen die einsatzstarken Gäste an diesem Tag nicht drin. Auch wenn Volker Bernstein die Pommern bereits in der 2. Spielminute in Führung brachte. Dann verdichteten die Steinhäger Oldies jedoch geschickt die Räume und stellten sich mit großer Leidenschaft den überlegenen Pommern in den Weg. Dabei gelangen ihnen mehrfach recht gute Konterzüge, die aber letztlich von Stralsunds Torwart Udo Thürk bereinigt wurden. Nachdem Mathias Schulz in der 18. Minute den Ball an den Pfosten setzte, war es Sekunden später Steffen Jargow, der nach sehenswertem Doppelpass auf 2:0 erhöhte. In der 25. Minute war es Robert Scholtz, der einen präzisen Flachpass in die Mitte spielte, so dass Christian Orend mühelos auf 3:0 erhöhen konnte. 100 Sekunden später war es Wirbelwind Svend Krieger, der den Ball per Kopf an die Latte beförderte und den Abpraller zum 4:0 einschob. In der 33. Minute sahen die 70 Zuschauer eine gelungene Kombination zwischen Scholtz, Orend und Bernstein, die letzterer mit dem 5:0 abschloss.

Nach der Pause hatten die Pommern weitere gute Chancen, nutzten sie vorerst aber nicht. Die Stralsunder Fans mussten bis zur 57. Minute auf den nächsten Treffer warten, als Holger David aus Nahdistanz eiskalt vollendete. In der 62. Minute hatten die nie aufsteckenden und fairen Steinhäger auch noch Pech, als die Latte des Pommerntores den verdienten Ehrentreffer verhinderte. Das schien die Pommern noch einmal zu einem finalen Schlussspurt zu animieren. Den veredelten Christian Orend mit einem straffen Schuss aus 12 Metern Entfernung zum 7:0 und Robert Scholtz mit einem Kunststoß

zum 8:0-Endstand.

Die Pommern bleiben unangefochten Spitzenreiter in der Staffel.

 

hs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.