Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund PSV-Schwimmer machen zum Saisonstart eine gute Figur
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund PSV-Schwimmer machen zum Saisonstart eine gute Figur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 17.10.2017

. Aufgeregt laufen die jungen Schwimmer im Hansedom umher. Immer wieder schauen sie auf die große Uhr im Sportbad oder löchern Eltern und Trainer mit der Frage, wann sie denn zum nächsten Durchgang starten können. Die Sportler beim Herbstmehrkampf können es kaum erwarten, sich ins kühle Nass zu stürzen. Kein Wunder, herrschen im Sportbad – zumindest gefühlt – tropische Temperaturen. Aber es ist nicht nur das: Für viele der 270 Schwimmer ist der Mehrkampf der erste richtige Wettbewerb nach den Sommerferien. „Da wollen wir natürlich schauen, wo die Kinder jetzt stehen“, sagt PSV-Trainerin Jana Rackow. Allein vom Veranstalter, dem PSV Stralsund, gehen an diesem Tag etwa 60 Kinder und Jugendliche ins Wasser.

Das Besondere beim Mehrkampf: Die Schwimmer müssen in allen vier Lagen (Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil) antreten. Am Ende wird die Vielseitigkeit des Sportlers bewertet. Dazu werden die Ergebnisse aus allen Einzeldisziplinen zusammengefasst. Daneben ist der Wettbewerb Teil des Landesvielseitigkeitstestes, einer Leistungsüberprüfung des Deutschen Schwimmverbandes im Nachwuchsbereich.

Der Test wird von Sportschulen genutzt, um festzulegen, wer in der 5. oder 7. Klasse an eine Sportschule wechseln darf.

Mit diesem Ziel ist unter anderem die neunjährige Eva Josefina Fehlandt nach Stralsund gekommen. „Ich schwimme seit eineinhalb Jahren im Verein und möchte gern auf eine Sportschule gehen“, sagt die Athletin des PSV Schwerin. Dafür trainiert das Mädchen viermal pro Woche. Damit erreichte Eva immerhin schon Platz sechs über die 25 m Schmetterling. „Damit bin ich auch ganz zufrieden“, meint die Schwimmerin.

In einer anderen Ecke der Schwimmhalle bereitet sich Leoni Dudziak auf die nächsten Lagen vor. Der achtjährigen Schwimmerin aus Stralsund geht es vor allem um den Spaß am Sport. „Am besten gefällt mir das Brustschwimmen“, sagt Leoni während sie auf dem Startblock steht. Zum Einschwimmen darf sie ein paar Mal den Start üben. Auch die anderen Kinder nutzen die lange Mittagspause, um sich auf den Nachmittag vorzubereiten.

„Du musst mehr Körperspannung zeigen“, rät da Paul Schindler einem seiner Schützlinge. Er ist Trainer bei der HSG Uni Greifswald und versucht, die jungen Sportler auf den anstehenden Wettkampf einzuschwören. „ Wir achten auf die Technik und wollen auch, dass sich die Sportler in ihren Zeiten verbessern“, sagt er.

Diese Ziel hat auch Schwimmer Tim Poddig. Der Stralsunder sieht den Herbstmehrkampf unter anderem als Vorbereitung auf anstehende Wettbewerbe. „Ich habe noch nicht so viel trainiert und will schauen, wo ich derzeit stehe“, sagt Poddig. Am Ende sichert er sich in allen Lagen Platz zwei und damit einen zweiten Rang im Mehrkampf.

„Ich freue mich, dass es so viele Schwimmer des PSV aufs Podest geschafft haben“, sagt PSV-Vorsitzender Stefan Faulenbach. Den Stralsundern gelang es, in den Einzeldisziplinen 44-mal auf dem Siegertreppchen zu stehen. Das schaffte kein anderer Verein. Außerdem holten sich vier PSV-Sportler einen Sieg in der Mehrkampfwertung. Dazu komme, dass die Sundstädter bei 195 Starts 137 persönliche Bestzeiten aufstellten. „Und Marlene Bahr hat über 100m Brust und 200m Freistil neue Vereinsrekorde aufgestellt“, zieht Faulenbach eine positive Bilanz.

Manuela Wilk

Stralsunds Verbandsligist verliert zu Hause 0:2 gegen den TSV Bützow.

16.10.2017

4590 Frauen, Männer und Kinder waren voller Begeisterung dabei

16.10.2017

Nach einem harten Kampf siegte die SG Empor Richtenberg II in Kandelin mit 2:1 und holte sich damit drei weitere Punkte in der Kreisoberliga. Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren.

16.10.2017
Anzeige