Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Pommern-Oldies haben Chance auf Vorentscheidung in Bergen

Pommern-Oldies haben Chance auf Vorentscheidung in Bergen

An ihrem 10. Spieltag können Stralsunds Altherren ihre Spitzenposition festigen / Pommerns erste Herrenmannschaft hofft auf Punkte von den Gästen des Rostocker FC

Voriger Artikel
Boxerspitze beim 47. Ostsee-Pokal
Nächster Artikel
Niepars kommt in Sagard unter die Räder

Heute Abend geht es für die Pommern-Oldies im Derby beim VfL Bergen weiter um die Führung.

Quelle: Fotos: Wbk

Stralsund Erfolgreich sind die Altherren des FC Pommern am vergangenen Samstag in ihre zweite Halbserie gestartet. Der 3:2-Sieg über Grimmen war jedoch alles andere als ein Spaziergang und machte deutlich, dass die Saisonziele Pokalsieg und Staffelsieg noch von allen Akteuren eine deutliche Steigerung erfordern.

OZ-Bild

An ihrem 10. Spieltag können Stralsunds Altherren ihre Spitzenposition festigen / Pommerns erste Herrenmannschaft hofft auf Punkte von den Gästen des Rostocker FC

Zur Bildergalerie

Nun steht heute Abend der nächste Altherrenkracher vor der Tür. Denn die Mannen des Trainertrios Peters, Person und Knick müssen um 18.30 Uhr bei den Inselhauptstädtern des Vfl Bergen antreten. Nicht nur beim Blick auf die aktuelle Tabelle wird klar, dass es sich de facto um ein Sechs-Punkte-Spiel handelt. Gewinnt der FC Pommern im Ernst-Moritz-Arndt-Stadion in Bergen, sollte man sich im sundischen Lager auf den Einkauf zur Feier des Staffelsieges vorbereiten können. Verlieren die Alten des FCP, herrscht Gleichstand und die Meisterschaft dürfte bis zum letzten Tag für Dramatik sorgen. Schafft der FC Pommern ein Remis, wäre man mit drei Punkten und dem klar besseren Torergebnis weiter auf gutem Kurs.

Klar ist, dass die Rüganer alles aufbieten werden, was im Oldiebereich für sie in der Altersklasse Ü 35 möglich sein wird. Und damit ist sicher, dass es wie immer in den letzten Jahren eng werden wird. Aber der FC Pommern hat das Potential und die sportliche Klasse, die Staffelentscheidung schon heute zu packen. Doch dazu ist es wichtig, dass die ganze Truppe noch einmal 30 Prozent zum Pokalspiel drauflegt.

Bleibt zu hoffen, dass die Abwehr sicher steht und nicht wieder von den schnellen Bergener Stürmern überrollt wird. Für das Mittelfeld und den Angriff gilt, dass Bergen nur mit einem starken Kombinationsfußball ausgehebelt werden kann und dabei das gekonnte Doppelpassspiel einer besonderen Rolle zukommt.

Im Heimspiel auf dem Pauli siegte der FCP zuletzt mit 5:4 gegen Bergen. Ein solches Resultat für den FCP könnte sicher auch heute den sundischen Fans sehr gefallen. Dabei geht es unter anderem auch noch um die Festigung der Torjägerkrone. Pommerns Denny Duggert führt hier die Liste mit acht Toren an, gefolgt vom Teamkollegen Robert Kuse mit sieben Treffern. Doch Bergens Daniel Lukes kann sich mit sechs Toren auf der Liste ebenfalls noch Hoffnungen auf diesen Titel machen.

In der Verbandsliga empfängt der FC Pommern Stralsund morgen um 14 Uhr den Rostocker FC. Keine leichte Aufgabe für die Pommern-Elf, die momentan auf Platz neun der Liste parkt, wieder an die Erfolge der Rückrunde anzuknüpfen. „Die Rostocker haben eine spielstarke Truppe, die mit ihrem aktuellen Platz fünf noch die ersten drei Podestplätze in Angriff nehmen will“, so Pommern-Trainer Robert Kuse. „Doch wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen und mit hoffentlich vielen Zuschauern im Rücken möglichst etwas Zählbares rausholen.“ In der Landesliga Nord tritt am Sonntag um 14 Uhr der Tribseeser SV zum Duell bei der SG Empor Richtenberg an. Während Tribsees zur Zeit schon die rote Laterne in der Hand hält, muss sich aber auch Richtenberg (derzeit Rang 12) aufrappeln, um Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen.

Landesklasse: Samstag, 14 Uhr, SG Empor Sassnitz — FC Pommern Stralsund II, Sonntag, 14 Uhr, Grimmener SV — SV Prohner Wiek Kreisoberliga : Samstag, 15 Uhr, SV Rambin — Franzburger SV, TSV 1862 Sagard — SV 93 Niepars, Sonntag, 13 Uhr, SV Steinhagen — SV Gingst, 14 Uhr, Stralsunder FC — PSV Ribnitz-Damgarten II Kreisliga: Samstag, 15 Uhr, SV Trent — ESV Lok Stralsund, FSV Gademow 71 — SV Prohner Wiek II, FSV Klevenow — SG Empor Richtenberg II, Velgaster SV — SG Reinkenhagen II

Von Hartmut Stuhr und Wenke Büssow-Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.