Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Pommern machtlos gegen Tabellendritten

Stralsund Pommern machtlos gegen Tabellendritten

Stralsund verliert in der Verbandsliga mit 0:4

Voriger Artikel
Kämpfen für das Selbstbewusstsein
Nächster Artikel
Erste Plätze für Viva

So wie hier war Kapitän Manuel Kraft (ihm zur Seite Christoph Vit) an diesem Tag öfter rechtzeitig zur Stelle. FOTO: WENKE BÜSSOW–KRÄMER

Stralsund. Stralsund. Auf Unterstützung aus der Landesklasse und von den Oldies angewiesen, unterlag der FC Pommern Stralsund in der Fußball-Verbandsliga den Gästen des Güstrower

SC 09 mit 0:4. Dabei standen die Zeichen für die personalgeschwächten Pommern von Anfang an alles andere als gut, gegen diesen starken Gegner etwas ausrichten zu können, sodass Trainer Jens Dowe im Vorfeld die Absage des Spieles beantragte. „So ein Spiel macht keinen Sinn. Eine Absage wurde vom Verband jedoch abgelehnt. Aber ich bin dankbar, dass sich die Spieler der zweiten Mannschaft bereit erklärt haben, auszuhelfen“, so Dowe.

Nach dem Anpfiff nahmen die Gäste schnell das Spiel in die Hand, was sie spätestens mit der erstbesten Chance in der 13. Minute durch Rico Keil bestätigten – das 0:1 aus Pommernsicht. Kurz darauf setzte sich Güstrows Sava-Andre Mihajlovic bis vor das Pommern-Tor durch. Keeper Marcel Nierstenhöfer verschätzte sich, Kapitän Manuel Kraft sprang zur Hilfe und stoppte den Ball auf der Linie. Doch der Linienrichter gab den Treffer – 2:0 für die Gäste.

Eine ähnliche Konstellation ging in der 40. Minute glücklicher aus. Nierstenhöfer konnte eine Chance der Gäste vereiteln, doch der Nachschuss kam überraschend und wurde erst von Kraft im Tor abgewehrt. Die Freude über diese Glanzleistung hielt jedoch nicht lange. In der 42. Minute bekam Güstrow einen Freistoß zugesprochen. Mihajlovic setzte das Leder gegen die Latte, doch der Ball prallte so ab, dass er zum 0:3 im Tor landete.

Die Dowe-Elf startete mutig in die zweite Halbzeit und die ersten Angriffe der Gäste konnte spätestens Torhüter Nierstenhöfer vereiteln. Doch in Minute 58 wusste der GSC einen Freistoß zu nutzen, wiederum war es Mihajlovic, der mit dem 0:4 den Sack zumachte. Doch auch die Hausherren hatten die ein oder andere Gelegenheit. So gelang Steffen Pompe der Durchlauf, er gab den Ball an Oldie Christian Sauck ab, doch sein Schuss wurde pariert. Zehn Minuten vor dem Abpfiff kam Simon Gurlt auch noch einmal vors Tor, doch das Leder ging über das Tor. Wenke Büssow-Krämer

Für den FC Pommern spielten: TW Marcel Nierstenhöfer, Hendrik Burke (46. Tom Thiele), Manuel Kraft, Christoph Vit, Philipp Lorenz, Simon Gurlt, Steffen Pompe, Max Becker (87. Hannes Brose), Takaya Nojiri, Benny Metzentin (69. Hannes Rieck), Christian Sauck

Tore: 0:1 Rico Keil (13 Min.), 0:2 Sava-Andre Mihajlovic (22.), 0:3 Mihajlovic (42.), 0:4 Mihajlovic (58.)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Greifswalder A-Jugend – hier mit Markus Schönfeld (r.) – besiegte Pommern Stralsund mit 3:1. FOTO: WERNER FRANKE

Die A- und C-Juniorenfußballer bezwingen Stralsund und Schönberg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.