Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Pommern setzt auf eigenen Nachwuchs

Stralsund Pommern setzt auf eigenen Nachwuchs

Stralsunds Fußball-Verbandsligist verstärkt sich mit Gero Leplow und Maximilian Winkler aus der A-Jugend / Gurlt und Bardt kommen zurück

Voriger Artikel
Mädels aus Vorpommern sind Soccer-Vizemeister
Nächster Artikel
Speedway-Bundesliga-Finale ohne die Nordsterne

Mit dem Verlauf der Sai- son im Jugend- bereich sind wir zufrieden.“René Pittelkow (43), Präsident FCP

Stralsund. Nach einem Jahr, das einer Berg- und Talfahrt glich, mobilisieren Stralsunds Kicker des Verbandsligisten FC Pommern derzeit ihre Kräfte für die bevorstehende Saison. Und die soll nach den Wünschen der Verantwortlichen diesmal möglichst gradlinig verlaufen.

 

OZ-Bild

Sebastian Sachon (33) leitet als Jugendobmann weiter die Nachwuchsarbeit des Vereins.

Quelle:
OZ-Bild

Robert Kuse (36) übernimmt nun das Training der C-Junioren in der Verbandsliga.

Quelle:
OZ-Bild

Christian Berkenkamp (29) ist als Trainer der B-Jugend neu im Verein. Fotos(4): Wenke Büssow-Krämer

Quelle:
OZ-Bild

Robert Kuse (36) übernimmt nun das Training der C-Junioren in der Verbandsliga.

Quelle:
OZ-Bild

Sebastian Sachon (33) leitet als Jugendobmann weiter die Nachwuchsarbeit des Vereins.

Quelle:

Denn nachdem die Pommern vor einem Jahr knapp am Abstieg vorbeischlitterten, beendeten sie die Hinrunde auf Platz vier, um dann in der Rückrunde mit einer Niederlagenserie kontinuierlich einen Rang nach dem anderen einzubüßen. Lediglich die gute Hinrunde ließ sie die Saison auf Platz zwölf beenden und rettete vor dem Abstieg.

Eine Saison, die der Kapitän schnell abgehakt sehen möchte. „Wir haben in der Hinrunde definitiv über unsere Möglichkeiten gespielt. Der vierte Platz war das Schlimmste, was uns passieren konnte, denn daran wurden wir dann gemessen“, analysiert Christian Orend. „Allerdings sind uns dann auch noch viele Spieler durch Langzeitverletzungen weggebrochen“, so der 36-Jährige.

Im April brachte der Abgang des Trainer-Duos Kuse/Reinert zusätzlich Unruhe in die Reihen. Jens Dowe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. „In den letzten Spielen war bereits eine kleine Entwicklung zu erkennen, aber dies war erst der Anfang. Meine Arbeit geht jetzt erst richtig los“, betont der 48-jährige Coach.

Trainingsbeteiligung und die Fitness der Fußballer sind für ihn Grundvoraussetzungen für einen erfolgversprechenden Einsatz. „Wir haben jetzt zwei trainingsintensive Wochen hinter uns, und die Jungs gehen super mit. Die meisten Spieler haben den Ernst der Lage begriffen", so Dowe.

Zum Teamaufbau zur neuen Saison setzt Pommern-Präsident René Pittelkow auf junge Spieler aus den eigenen Reihen. „Gero Leplow und Maximilian Winkler werden aus der A-Jugend zu den Herren aufrücken und auch Simon Gurlt und Paul Bardt kehren zu Pommern zurück, nachdem sie einige Jahre in Grimmen beziehungsweise Sagard gespielt haben“, verkündet Pittelkow. „Auf frischen Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu setzen, so soll unser Weg auch weiterhin aussehen“, meint der 43-Jährige.

Darauf freut sich auch die Mannschaft. „Es macht auf jeden Fall Spaß, mit dem eigenen Nachwuchs zu spielen. Den Weg der Jugend zu gehen, ist sicherlich richtig“, sagt Mannschafts-„Oldie“ Orend. Die Erwartungen an die Saison sind allerdings auch klar formuliert. „Ein guter Mittelfeldplatz sollte das Ziel sein“, so Trainer Dowe.

Dabei muss das nun verjüngte Team aber auch einige Entbehrungen ausgleichen. Kevin Kutz und Sebastian Petzold stehen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung, Oliver Sund steht künftig im Tor der zweiten Mannschaft. Dimitrijs Medeckis hat den Wechsel nach Pampow vollzogen, und auch Aleksejs Kuplovs spielt nicht mehr für Pommern. Dafür sind derzeit noch zwei Probespieler im Gespräch.

Das letzte Testspiel beim FC Rot-Weiß Wolgast ging für die Dowe-Crew mit 2:3 verloren. Nun können sich die Jungs am kommenden Freitag noch einmal beim VfL Bergen ausprobieren, bevor es am 13.

August in Neustrelitz um die ersten Punkte geht. „Bis dahin werden wir weiterhin Gas geben. Momentan bin ich zufrieden“, sagt der Trainer.

FCP heute in Velgast

Heute Abend um 18.30 Uhr spielt der FC Pommern ein weiteres Vorbereitungsmatch, und zwar gegen den VfL Bergen. Da die Rasenplätze in Stralsund alle gesperrt sind, weicht der FC Pommern nach Velgast aus. Der Verein dort hilft dem FCP dankenswerter Weise.

Drei Vorbereitungsspiele hat der FCP bereits absolviert. Gegen Richtenberg II stand ein 4:1, gegen Sassnitz ein 8:0 zu Buche. Nur in Wolgast kassierte die Crew eine 2:3-Niederlage.

Einen ganzen Trainingstag konnte der FC Pommern im Franzburger Stadion in den Hellbergen absolvieren. Dafür danken die Stralsunder dem Franzburger SV.

Wenke Büssow-Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karlsburg
VSGler Fabian Richert (rot) gegen Bastian Schuldt von der SG. Schuldt erzielte das 3:0 für Züssow. Fotos (3): Ronald Krumbholz

Nach einer 4:0-Führung rettet die SG Karlsburg/Züssow am Ende gegen den VSG Weitenhagen ein 5:3

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.