Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Pommerns Nachwuchs im Aufwind

Stralsund Pommerns Nachwuchs im Aufwind

Stralsunds Junior-Kicker haben Saison erfolgreich gemeistert / Nach Abgang von Kevin Rodewald soll Kurs beibehalten werden

Stralsund. Auch für den Nachwuchsbereich des FC Pommern Stralsund ist die Fußball-Saison nun Geschichte und zwar eine ziemlich erfolgreiche. „Wir sind froh, wie diese Saison gelaufen ist“, sagt Pommern-Präsident René Pittelkow. „Inzwischen sind wir fast wieder da, wo wir vor fünf Jahren waren.“

Denn mit dem siebenten Platz hat nicht nur die B-Jugend des Vereins den Klassenerhalt in der Verbandsliga bravourös gemeistert – auch die A- und C-Kicker haben den Aufstieg in diese Klasse perfekt gemacht. „Das ist die Erfolgssaison der letzten Jahre“, meint Jugendobmann Sebastian Sachon.

„Nicht zuletzt hat daran Kevin Rodewald einen großen Anteil, der die Jungs trainiert hat“, so der 33-Jährige. Hier folgt dann aber auch schon der Wermutstropfen, denn Rodewald hat seinen Wechsel zum FC Mecklenburg Schwerin bereits vollzogen. „Doch konnten hier bereits neue hoch lizensierte Trainer gewonnen werden“, schaut der Jugendobmann optimistisch in die Zukunft. Und beim Blick auf den Trainerstamm fällt zumindest ein Name sofort ins Auge. Robert Kuse wird zukünftig die C-Jugend übernehmen.

Der 36-Jährige, der erst im April sein Amt als Coach der ersten Herrenmannschaft niedergelegt hat und weiterhin in der Oldie-Crew aufspielt, nimmt somit wieder Pommern-Trainerbank Platz.

Die B-Kicker werden künftig vom DFB-Stützpunkttrainer Christian Berkenkamp auf Trab gebracht. Der Greifswalder musste nicht lange überredet werden. „Das ist eine attraktive Truppe. Die Jungs sind gut drauf und der Verein hat tolle Strukturen und bietet volle Unterstützung“, erklärt der 29-jährige Lehramtsstudent.

Die A-Junioren werden vom Diplomsportlehrer Peter Schmidt übernommen, der an der Diesterweg-Schule unterrichtet. Mit dieser Auswahl wollen die Verantwortlichen an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen. „Wir hoffen natürlich, dass das Saisonziel Klassenerhalt in diesen Bereichen gewährleistet wird“, sagt Sebastian Sachon.

Besonders stolz ist der Verein jedoch auch auf die Entwicklung der Mädchenabteilung, die jetzt drei Teams aufweist. Neben der U17, die sich in der nun neu strukturierten Verbandsliga behaupten darf, spielt eine U13 im regulären Spielbetrieb bei der männlichen Konkurrenz mit und auch eine U9 trainiert für künftige Aufgaben.

„Mädchenfußball ist in MV immer noch schwierig, sie müssen lange gegen die Jungs antreten“, erklärt Sachon. Doch auch im Verein steht man weiteren weiblichen Zugängen offen gegenüber. „Mädels der Jahrgänge 2007/2008 können bei uns ohne Vorerfahrung gerne mit dem Spielen beginnen, und auch Trainerinnen sind willkommen.“Die U9-Mädels haben mit Jenny Wiesner nun einen weiblichen Coach, doch auch die U17 hat noch einen Posten als Co-Trainer zu vergeben, den möglichst eine Frau besetzen sollte.

Weiterhin zählt der Verein aber auch auf seine Stammtrainer Torsten Ahrens / Frank Hochbaum (D1), Robert Kleindienst / Hans-Peter Patzel (D2), Ronny Gröhn (E1), Daniel Lotzow / Jürgen Adler (E2) und René Marmulla / Alexander Ehlert (F1), mit denen der Verein auf eine individuelle Förderung jedes einzelnen Spielers setzt. „Danken wollen wir aber auch unseren Sponsoren, die die Kinder auf dem Platz unterstützen und unserem Sportbüroleiter für seine geleistete Arbeit in der letzten Saison“, so Sachon.

Wenke Büssow-Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prohn
Der 1947 in Barth geborene Helmut Losch war für Motor Stralsund zweimal bei Olympia: 1972 in München belegte er im Schwergewicht Platz 4. 1976 klappte es in Montreal im Superschwergewicht mit Bronze. Er starb 2005 nach einem Herzinfarkt.

Helmut Losch, Jürgen Heuser, Andreas Behm und Mario Kalinke aus der Kaderschmiede von BSG Motor und TSV 1860 einst auf der olympischen Heberbühne erfolgreich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.