Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Präsident des FC Pommern wirft das Handtuch

Stralsund Präsident des FC Pommern wirft das Handtuch

René Pittelkow, Präsident des größten Stralsunder Fußballvereins FC Pommern, hört nach zwei Jahren aus privaten Gründen auf / Nachfolger wird noch gesucht.

Voriger Artikel
Pommern unter Flutlicht
Nächster Artikel
310 Helfer rund um die Brücke im Einsatz

FCP-Präsident René Pittelkow schmeißt aus privaten Gründen  hin.

Quelle: Wenke Büssow-Krämer

Stralsund. Der Präsident des FC Pommern Stralsund, René Pittelkow, hat seinen Mitgliedern am Donnerstagabend bei der turnusmäßigen Vorstandswahl verkündet, dass er für den Chefposten nicht mehr zur Verfügung steht.

„Diese Entscheidung fällt aus privaten Gründen“, begründet er mit ernster Miene seine Entscheidung und lässt die anwesenden Fußballer im Jahni verdutzt zurück.

Erst vor zwei Jahren hat der Franzburger das Präsidentenamt von Detlef Erbentraut übernommen.

Ob die Umbenennung des Stadions der Freundschaft in Primus-Arena, Verhandlungen zur Sportstättennutzung oder erfolgreiche Sponsorensuche – René Pittelkow hat viele Dinge für den FC Pommern auf den Weg gebracht.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.