Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Prohn gewinnt nur mit Kraftakt

Prohn gewinnt nur mit Kraftakt

Garz bleibt mit einer tollen Leistung in der Unterzahl moralischer Sieger der Partie.

Fußball — Nach der überraschenden Niederlage im Hinspiel wollten die Ü35-Kicker aus Prohn es im Rückspiel gegen die Garzer Gäste besser machen und wichtige Punkte sammeln, um weiter im Rennen um den anvisierten zweiten Gruppenplatz zu bleiben. 5:2 triumphierten die Prohner. Die Vorzeichen hierzu standen günstig, da die Gäste personell Probleme hatten und die gesamte Partie in Unterzahl kämpfen mussten.

Mit dem Anpfiff gab es aber sofort ein Achtungszeichen von Garz. Der Anstoß Richtung Tor führte zum 0:1. Da staunte nicht nur der Prohner Keeper. Die Hausherren dagegen konnten mit der Überzahl zunächst wenig anfangen. Statt Ball und Gegner laufen zu lassen, verzettelten sie sich in Einzelaktionen und schlossen zu überhastet ab. So kam es, wie es kommen musste, der zweite lange Ball vors Tor der Gastgeber wurde einem Angreifer in den Lauf gespielt, und es stand 0:2.

Nun hatte auch der letzte Prohner begriffen, dass ohne Defensivarbeit hier kein Blumentopf zu gewinnen war. In der Folge versuchte die Mannschaft wenigstens, den freien Mann anzuspielen, klare Tormöglichkeiten blieben jedoch Mangelware. So musste ein Eckball in der 25. Minute für den Führungstreffer herhalten. Thomas Suckow sorgte per Kopf für den Anschlusstreffer. Den Gastgebern gelang durch einen hinterhältigen Schuss von Dirk Ahlmeyer und eine schöne Einzelleistung von Armin Mohr die 3:2-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Garz verteidigte mit allen Kräften, konnte offensiv aber keine Akzente mehr setzen, Prohn war weiterhin recht kopflos. So blieb es bis Mitte des zweiten Spielabschnitts beim wenig beruhigenden Zwischenstand. Dirk Ahlmeyer fasste sich schließlich ein Herz und schob aus 16 Metern zur 4:2-Führung ein. Den Schlusspunkt setzte erneut Thomas Suckow nach einem der wenigen gelungenen Spielzüge.

Mit diesem Spielstand beendete der Unparteiische die recht einseitige Partie, in der man Garz angesichts der personellen Probleme und des achtbaren Ergebnisses als moralischen Sieger sehen muss.

Prohn kam mit viel Mühe zu den benötigten drei Punkten und hat nun beste Aussichten auf den zweiten Platz in der Endabrechnung. bb

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.