Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Prohner WM-Finale: Brasilien haut Jogis Elf weg

Prohn Prohner WM-Finale: Brasilien haut Jogis Elf weg

Die Regionalschüler haben in den Hofpausen auf dem Bolz-Kunstrasen ihre eigenen Titelkämpfe ausgespielt. Und da wird Deutschland immerhin Vize-Weltmeister.

Voriger Artikel
50. Sundschwimmen: 26-Jährige aus Dresden gewinnt
Nächster Artikel
Doppelvierer holt Silber

Deutschland — das sind die Neuntklässler in blauer Weste — kickt hier im Finale gegen die brasilianischen Siebtklässler. Was Dienstagabend das Halbfinale der Fußball-WM ist, wurde in Prohn das Endspiel. Und das gewannen die Südamerikaner... Fotos (2): Ines Engelbrecht

Prohn. Ein wahrlich heißes WM-Fußballmatch bei tropischen Temperaturen lieferten sich die zehn Jungs der brasilianischen und der deutschen Mannschaft auf dem Minisportfeld auf dem Gelände der Schule an der Prohner Wiek am Freitag. Die Brasilianer, Jungs aus der 7. Klasse, siegten mit 5:3 gegen die Deutschen, Schüler aus der 9. Klasse, nach einem spannenden 12-minütigen Finalspiel. Soll das etwa ein Omen sein für die reale WM? „Naja, einige werden das so sehen. Aber ich tippe auf Deutschland“, sagte Sportlehrer Kay Ahlmeyer gestern gegenüber unserer Zeitung.

Als Schiedsrichter waltete im Finale der 16-jährige Philipp Markgraf seines Amtes. Auch sonst fanden sich viele Wiek-Kicker, die mit der Pfeife das Spiel leiteten.

Zehn Tage lang spielten fußballbegeisterte Jungs der fünften bis neunten Klasse in den zwei großen Hofpausen. Vier Spieler und ein Keeper gehörten zu einer Mannschaft. Die Idee zu einer Mini-Fußball-WM kam von Nico Hank aus der Neunten. „Ich dachte, angelehnt an die Fußball-WM, die ja schon im Gange war, könnten wir mit unseren verschiedenen Klassen die Mannschaften wie bei der echten WM nachbilden und ebenfalls ein Turnier spielen.“

Jede Klasse suchte sich das Land aus, unter dessen Flagge sie spielen wollte — von Costa Rica über Chile bis BRD, Frankreich... „Die Idee fand regen Zuspruch, und wir hatten schnell alle Spieler zusammen. Wir haben einen Spielplan aufgestellt — und alles ging zügig über den Kunstrasen“, erzählte der 19-Jährige. Auch Lehrer und Vize-Schulleiter Kay Ahlmeyer ließ sich begeistern. „Die Organisation klappte reibungslos. Ich bin stolz auf unsere Schüler. Toll, dass sich Nico so davor gespannt hat und alles so auf die Beine gestellt hat. Am letzten Schultag, also am Freitag, werden wir zur Auszeichnungsveranstaltung die Urkunden verteilen, und ich werde etwas Leckeres spendieren.“

Bereits in der ersten Hofpause startete das kleine Finale um WM-Bronze. Hier kickte die englische Mannschaft, Jungs aus der Klasse 5a, gegen die Niederländer, das war die Klasse 5 b. Mit 7:3 fegte die Oranje die Engländer vom Prohner Bolzplatz. Holland auf Platz 3 — am späten Mittwochabend wissen wir, ob das auch bei der echten WM zutrifft.

Als bester Keeper der gesamten Prohner Weltmeisterschaft wurde Christoph Barkhau ermittelt. Der Neuntklässler ließ nur 20 Tore in den Kasten. Mit 42 von insgesamt 60 gefallenen Toren wurde Malte Schumann Torschützenkönig. Beste Elf war die 7. Klasse alias Brasilien. Jetzt gehen die 188 Jungen und Mädchen, die in Prohn von 18 Pädagogen unterrichtet werden, erst einmal in die verdienten Sommerferien. Und die starten ja mit Fußball vom Feinsten.

 



Ines Engelbrecht und Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.