Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rettungsschwimmer vom Sund starten bei Weltmeisterschaft

Eindhoven/Stralsund Rettungsschwimmer vom Sund starten bei Weltmeisterschaft

Ab morgen kämpfen auch die Stralsunder Danny Wieck, Christian Ertel und Kevin Lehr mit der DLRG-Nationalmannschaft in den Niederlanden um Medaillen

Eindhoven/Stralsund. Während viele deutsche Sportler in Rio bereits ihren großen internationalen Auftritt hatten, steht nun für drei Rettungsschwimmer aus Stralsund, Danny Wieck, Christian Ertel und Kevin Lehr, ihr Großereignis an: die Rescue 2016, die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen in den Niederlanden. Ab Dienstag schwimmen und laufen die Spitzenathleten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) um Medaillen. In Eindhoven und Noordwijk tritt das DLRG Nationalteam von Bundestrainerin Susanne Ehling als amtierender Europameister an.

Ehling brach am Freitag mit einem 31-köpfigen Team auf nach Eindhoven. Mit dabei sind zwölf Nachwuchsathleten, die bei den Junioren die deutschen Farben vertreten. Ebenso viele Sportler gehören zur DLRG Nationalmannschaft in der offenen Klasse.

An ihr Team hat die Bundestrainerin hohe Erwartungen, besonders an die Herren um Doppel-Welt- und Europameister Danny Wieck und den zweifachen Europameister Kai Schirmer: „Von den Jungs erwarte ich Medaillen, und unsere Damen möchte ich in vielen Finals mitkämpfen sehen. Platz drei bis sieben sollte in der Gesamtwertung schon herausspringen.“ Ähnliche Erwartungen hat Ehling auch an ihre Junioren: „In der Gesamtwertung würde ich sie schon gerne zwischen Platz vier und sieben sehen wollen.“

Im Gegensatz zu Wieck und Schirmer ist Lehr erstmals dabei. „Kevin war in den vergangenen Jahren mehrfach knapp dran, für eine Nominierung hatte es aber nicht gereicht. Er hat sich in einigen Bereichen nochmals steigern können und sich so das WM-Ticket wirklich verdient“, urteilte die Auswahltrainerin.

Hohe Medaillenchancen haben die Rettungsschwimmer aus Stralsund bereits am zweiten Wettkampftag. In der Disziplin 100 Meter Kombinierte Rettungsübung ist Ertel mit der zweitschnellsten Zeit und Wieck sogar mit der schnellsten, dem Weltrekordzeit, gemeldet. In den kommenden Tagen haben die Athleten ein straffes Programm: Bis Dienstag stehen Trainingseinheiten an. Am Dienstagabend ist die Eröffnungsfeier und bereits am Nachmittag zuvor beginnen die Wettkämpfe. Bis zur Halbzeit bei den Wettbewerben kommen die Sportler zusammen und können sich austauschen, ehe es für die Athleten der offenen Altersklasse nach Noordwijk und die Junioren zu den Pool-Disziplinen nach Eindhoven geht. An den folgenden Tagen stehen die letzten Wettkämpfe an.

Martin Holzhause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Venedig

Nach einer Vorlage von Peter Handke zeigt Wim Wenders seinen neuen Film in Venedig. Ein Interview zur Premiere am Donnerstagabend.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 StralsundTelefon: 0 38 31 / 20 67 40

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.