Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Richtenberg glücklos gegen Doberan

Richtenberg Richtenberg glücklos gegen Doberan

Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen Laage (3:0-Sieg), hatte Empor am zweiten Spieltag der Landesliga Nord den Vorjahresfünften vom Doberaner FC zu Gast, dem man allerdings 0:2 unterlag.

Richtenberg. Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen Laage (3:0-Sieg), hatte Empor am zweiten Spieltag der Landesliga Nord den Vorjahresfünften vom Doberaner FC zu Gast, dem man allerdings 0:2 unterlag. Da in Doberan Baumaßnahmen am Kunstrasenplatz durchgeführt werden, fand auch das zweite Saisonspiel in Richtenberg statt. Im Vergleich zur Vorwoche ersetzte Neuzugang Schwittay im rechten Mittelfeld Schmidt. Doberan versuchte sofort, die Initiative zu übernehmen und Druck aufzubauen.

Die Richtenberger Abwehr – mit Pfeil und Peters auf der Innenverteidigung, sowie Pogorel und Tilse als Außenverteidiger – hatten zunächst jedoch alles im Griff. Ab Mitte der ersten Halbzeit versuchten es die Gäste dann weitestgehend mit langen Bällen auf ihren großen Mittelstürmer Strohecker, oder über ihre starke linke Mittelfeldseite mit dem pfeilschnellen Grenz. Echte Torgefahr konnten die Gäste aber nicht erzielen.

Aber auch bei Empor stockte an diesem Nachmittag das Offensivspiel. Ein guter Schussversuch von Knapp, welcher nur um wenige Zentimeter über die Latte strich, war die beste Richtenberger Torchance.

Fünf Minuten vor der Pause hatten die Gäste dann gleich zwei große Möglichkeiten, in Führung zu gehen, aber beide wurden leichtfertig vergeben. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit agierte Doberan sehr druckvoll und war bei Standardsituationen jederzeit gefährlich. Richtenberg hatte in der 75. Minute eine Möglichkeit durch Schwittay, welche aber zur sicheren Beute des Doberaner Torhüters wurde. Bis zur 77. Minute konnte Empor das 0:0 halten. Dann aber schlug der Doberaner Torjäger Grenz nach einem Angriff über die linke Angriffsseite eiskalt zu und erzielte mit einem platzierten Kopfball das 0:1.

Fast im Gegenzug zielte Knapp, mit einer Direktabnahme nach einem Freistoß von Hasse, nur um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Im Gegenzug erzielten die Gäste in der 86. Minute nach einem guten Angriff über die linke Seite und Flugkopfball von Amoah das 0:2. Dies war gleichzeitig der Endstand. Am kommenden Sonntag empfängt Empor im dritten Heimspiel in Folge die Mannschaft vom FSV Blau- Weiß Greifswald und möchte dann natürlich wieder punkten.Die SG Empor Richtenberg spielte mit: Exner, Pogorel (81.Eisermann), Peters, Pfeil, Tilse, Bremer, Knapp, Knuth, Schwittay, Harmel (75.Hasse), Nickel (85.Wiegand)

Robert Lemke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prohn
Der 1947 in Barth geborene Helmut Losch war für Motor Stralsund zweimal bei Olympia: 1972 in München belegte er im Schwergewicht Platz 4. 1976 klappte es in Montreal im Superschwergewicht mit Bronze. Er starb 2005 nach einem Herzinfarkt.

Helmut Losch, Jürgen Heuser, Andreas Behm und Mario Kalinke aus der Kaderschmiede von BSG Motor und TSV 1860 einst auf der olympischen Heberbühne erfolgreich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.